Oculus VR : Oculus Touch nennt sich der optionale Bewegungscontroller für die Oculus Rift. Oculus Touch nennt sich der optionale Bewegungscontroller für die Oculus Rift.

Zum Thema Oculus Rift ab 1099 € bei Amazon.de Zwar steuern sich viele VR-Spiele mit einem Gamepad erstaunlich gut, einen weiteren Immersionssprung versprechen aber speziell für die virtuelle Realität angepasste Controller. Mit Oculus Touch entwickelt Oculus VR einen solchen für die Rift. Wie das Unternehmen nun über seinen Blog ankündigt, werden sich Preorder und Versand des Touch-Controllers aber verschieben.

Laut eigener Aussage hat Oculus VR weitere Fortschritte bei der Ergonomie und der Erkennung der Handposition machen können. Aufgrund der weiteren Optimierung des Controllers verschiebt sich der Start des Touch-Controllers allerdings auf die zweite Jahreshälfte 2016. Vorbestellungen werden einige Monate vor dem Start angenommen, wobei sich der Preorder-Beginn nach dem tatsächlichen Release des Controllers richten wird, es also noch kein definitives Datum gibt.

Auswirkungen auf die Oculus Rift hat die Verschiebung aber nicht. Hier soll der Vorverkauf in Kürze (»very soon«) starten, die Brille wird im ersten Quartal 2016 ausgeliefert. Einen Preis nennt Oculus VR immer noch nicht, dem VR-Headset wird aber das Xbox-One-Gamepad sowie das Spiel Lucky's Tale beiliegen. Vorbesteller erhalten zudem die Vollversion des Spieles Eve: Valkyrie. Beide Titel erfordern zur Steuerung nur ein Gamepad. Im Gegensatz zur HTC Vive wird Oculus Rift die Bewegungssteuerung nur optional anbieten, laut Oculus VR seien aber bereits viele interessante Spiele für diese Eingabemöglichkeit in der Entwicklung. Eines davon ist das kürzlich vorgestellte »The Climb« von Crytek.

Ebenfalls interessant: Heinrich Lenhardt über den VR-Hype

Oculus Rift & Oculus Touch