Neben Hollywood hat auch die Spielebranche auf die New Yorker Terroranschläge reagiert. Nachdem Microsoft die Veröffentlichung der nächsten Flight Simulator-Version verschob, entschloss sich Virgin, auch die aktuelle Version des Titels aus sämtlichen britischen Virgin Megastores zurückzuziehen. Besonders gebeutelt wurde Electronic Arts: Mehrere große US-Handelsketten nahmen Command & Conquer: Alarmstufe Rot 2 aus den Regalen, dessen Intro einen Angriff auf New York zeigt. Als Reaktion gestaltet EA die Artwork des noch unveröffentlichten Addons Yuri's Revenge komplett um; auf der Packung sollten ursprünglich u.a. brennende Gebäude zu sehen sein. Am Spielablauf werden laut EA-Sprecherin Trudy Muller jedoch keine Änderungen vorgenommen. Auch Anti-Terror-Shooter blieben naturgemäß nicht verschont. Ubi Soft will einige Missionen des Rogue Spear-Addons Black Thorn, die den Anschlägen in New York und Washington ähneln, austauschen.
(vcl)