News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Electronic Arts - Wird EA-Sports-Boss Peter Moore neuer CEO?

Gerüchten zufolge wird der aktuelle EA-Boss John Riccitiello am 31. Juli von seinem Amt als CEO des Entwicklers und Publishers zurücktreten. Sein Nachfolger soll der aktuelle EA-Sports-Chef Peter Moore werden.

Von Florian Inerle |

Datum: 12.07.2012 ; 09:16 Uhr


Electronic Arts : Wird Riccitiello am 31. Juli 2012 zurücktreten? Wird Riccitiello am 31. Juli 2012 zurücktreten? Wie die englischsprachige Spielewebsite GameFront von einer sicheren Quelle erfahren haben will, wird der Chef des Publishers Electronic Arts, John Riccitiello, Ende Juli von seinem Posten als CEO zurücktreten und den Platz für seinen Kollegen und Chef der EA Sports-Abteilung Peter Moore freimachen.

Der anonymen Quelle zufolge soll es aber noch nicht komplett in Stein gemeißelt sein, dass Moore Riccitiello ersetzt, weil der Vorstand darüber noch abstimmen müsse. Im Moment liege beim Publisher und Entwickler Spannung in der Luft, weil der Aktienpreis von EA immer weiter fällt. Gestern erreichte die Aktie den niedrigsten Wert der letzten 52 Wochen.

Der Wert einer Aktie lag vor einem Jahr noch bei 26,13 US-Dollar, aktuell (12. Juli 2012) liegt eine Aktie bei 11,68 US-Dollar.

Während seiner Amtszeit als CEO war Riccitiello in den letzten fünf Jahren unter anderem für die Einführung der Origin-Plattform und EAs Neuausrichtung hin zur digitalen Distribution verantwortlich. Über die digitalen Angebote nahm der Publisher im Kalenderjahr 2011 rund eine Milliarde US-Dollar ein.

Erst gestern erklärte der Branchenkenner und Analyst Michael Pachter, nach eigenen Aussagen eher aus Spaß, dass Riccitiello sich Sorgen darum mache, gefeuert zu werden, weil die EA-Aktien sich aktuell auf einem Tiefpunkt befinden.

Diesen Artikel:   Kommentieren (34) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Knarfe1000
Knarfe1000
#1 | 12. Jul 2012, 09:56
Riccitiello weg? Beste Nachricht seit langem.

Schlimmer kann es auch beim Nachfolger nicht werden.
rate (39)  |  rate (1)
Avatar hazydawn
hazydawn
#2 | 12. Jul 2012, 09:59
Zitat von Knarfe1000:
Riccitiello weg? Beste Nachricht seit langem.

Schlimmer kann es auch nicht werden.


Genau dasselbe habe ich auch gedacht ^^
rate (23)  |  rate (1)
Avatar Undeceived
Undeceived
#3 | 12. Jul 2012, 10:00
Hoffentlich hört dann die Kundengängelung und Geldrauspressung um jeden Preis auf...
rate (21)  |  rate (1)
Avatar Elbow of Melninec
Elbow of Melninec
#4 | 12. Jul 2012, 10:09
Zitat von Undeceived:
Hoffentlich hört dann die Kundengängelung und Geldrauspressung um jeden Preis auf...


Unwahrscheinlich, immerhin kommt Moore ursprünglich von Microsoft...
rate (16)  |  rate (2)
Avatar DracoCW
DracoCW
#5 | 12. Jul 2012, 10:11
Erst Riccitiello, dann (hoffentlich aber wohl leider sehr unwahrscheinlich) noch Kotick bei Activision. Das wäre mal was...
rate (14)  |  rate (0)
Avatar DerKranz
DerKranz
#6 | 12. Jul 2012, 10:14
Das was Riccitello aus EA gemacht hat, ist das pure Böse. Ich wünsche mir schon seit langem, dass der Kunde endlich geht. Seit 2007 ist er CEO und hat EA noch weiter runtergwirtschaftet als es vorher schon war. Vor 2000 muss man wirklich sagen, war EA noch ein Unternehmen welches sich nicht so assozial um seine Kunden kümmert und wo noch Qualität gezählt hatte. Vielleicht wird das Unternehmen wieder etwas besser, wenn Peter Moore der CEO wird. Ich hoffe es!
rate (19)  |  rate (2)
Avatar hazydawn
hazydawn
#7 | 12. Jul 2012, 10:15
Zitat von Undeceived:
Hoffentlich hört dann die Kundengängelung und Geldrauspressung um jeden Preis auf...

War das nicht der Typ, der gesagt hat, dass alles auf Free2Play und Microtransaktionen herausläuft? :0 Ich meine Peter Moore... obwohl ja noch nichts feststeht
rate (9)  |  rate (0)
Avatar Andy83
Andy83
#8 | 12. Jul 2012, 10:17
Die finanziellen Probleme von EA sind schlicht und einfach, dass es mehr Geld ausgibt als es einnimmt. Die Frage ist nur wieso das so ist. Fast alle Spiele der letzten Monate und Jahre waren kommerziell erfolgreich und warfen einen Gewinn ab. Battlefield 3 und das jährliche FIFA sogar einen besonders großen. Irgendwo muss offenbar massenweise Geld versenkt werden, anders ist der schlechte Zustand von EA nicht zu erklären.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Wisdoom
Wisdoom
#9 | 12. Jul 2012, 10:17
Zitat von Knarfe1000:
Riccitiello weg? Beste Nachricht seit langem.

Schlimmer kann es auch beim Nachfolger nicht werden.


Battlefield 2013...
Cnc 2013...
...
rate (7)  |  rate (1)
Avatar s8c
s8c
#10 | 12. Jul 2012, 10:20
Überraschend ist das nun wirklich nicht. Eigentlich frage ich mich schon lange, wie er sich derart unüberlegt Äusserungen leisten kann, ohne Konsequenzen zu spüren.

Ich schätze ja Ehrlichkeit, aber bei Riccitiello weiß ich oft nicht ob das wirklich Ehrlichkeit, oder nicht eher irgendwo zwischen Arroganz, Dreistigkeit oder sogar Dummheit einzuordnen ist. Letztenendes hat er des öfteren mal mehr und mal weniger direkt gesagt: "Mir geht es nur um euer Geld. Ich habe nichts übrig für Spiele und mich interessieren weder Qualität noch Spielspaß. Innovation bedeutet finanzielles Risiko und ich bin hier um den Gewinn zu maximieren. Deshalb versuche ich dir Mist zu verkaufen und zwar möglichst viel und das möglichst teuer."

Es beruhigt mich ein wenig, dass dies nun doch Auswirkungen zu zeigen scheint - zumindest in den Aktien.
rate (23)  |  rate (0)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Donnerstag, 02.10.2014
10:28
10:24
09:58
09:56
09:34
09:10
08:35
08:10
Mittwoch, 01.10.2014
19:58
19:08
18:43
18:27
18:13
17:57
17:42
17:37
17:10
16:54
16:42
16:18
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Electronic Arts
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten