Microsoft : Microsoft Microsoft Laut einem Bericht der " New York Post" erwägt der Softwarekonzern Microsoft den Kauf des weltrgrößten Online-Auktionshauses eBay. Der Zeitung zufolge, würden sich beide Unternehmen bereits seit einigen Wochen in ernsthaften Verhandlungen befinden. Kartellrechtliche Bedenken hätten diese Gespräche jedoch jüngst ins Stocken geraten lassen. Laut der "Post" habe Microsoft aber weiterhin die Absicht eBay zu kaufen. Sobald ein sachkundiges Rechtsgutachten vorliegen würde, sollen die Gespräche wieder fortgesetzt werden.

Laut der "New York Post", die sich auf "mehrere den Verhandlungen nahestehnden Quellen" beruft, will Microsoft nach der Übernahme eBay in das eigene Online-Portal MSN integrieren, um so im Wettstreit gegen die zunehmende Dominanz der Suchmaschine Google bestehen zu können. Die kürzlich zwischen Yahoo und eBay geschlossene strategische Partnerschaft habe dabei keinen Einfluss auf die Kaufabsichten von Microsoft, schreibt die "Post" mit Verweis auf einen eBay-Insider.

EBay hat derzeit an der New Yorker NASDAQ einen Börsenwert von rund 48 Milliarden US-Dollar. Trotz einer prall gefüllten Kriegskasse von mehr als 33 Milliarden Dollar wäre eine Übernahme selbst für Microsoft, deren Börsenwert rund fünf Mal so hoch wie der von eBay ist, kein leichtes Unterfangen. Zumal derartige Mega-Fusionen in der Vergangenheit nur in den wenigsten Fällen den gewünschten wirtschaftlichen Erfolg hatten.