Ubisoft : Ubisoft Logo Ubisoft Logo Ähnlich wie die Konkurrenz hat auch der französische Spielepublisher Ubisoft das Weihnachtsgeschäft besser als erwartet abgeschlossen. Wie das Unternehmen am Vorabend mitteilte, seien vor allem die Titel Rainbow Six: Vegas, Splinter Cell: Double Agent, Red Steel (Wii) sowie ältere Katalogspiele dafür verantwortlich gewesen. Der Umsatz stieg im dritten Quartal 2006 (endete am 31. Dezember) um 24 Prozent auf 311 Millionen Euro -- 31 Millionen mehr als ursprünglich prognostiziert. Vor diesem Hintergrund hob Ubisoft seine Wachstums-Schätzungen für das nächste Geschäftsjahr (auf nun 25 Prozent) an.

Starke Umsatzbringer waren nach eigenen Angaben Spiele für Nintendos Wii und Microsofts Xbox 360. Aber auch die PC-Titel hätten gute Abverkäufe gehabt. So sollen sich die für Ubisoft neuen Marken Red Steel, Dark Messiah of Might & Magic und Heroes of Might & Magic (vorher Atari) insgesamt 1,9 Millionen Mal verkauft haben. Ghost Recon Advanced Warfighter sei seit dem Release im Frühjahr 2006 über alle Plattformen (Xbox 360, PSP und PC) mehr als 2,9 Millionen abgesetzt worden.

Der ursprünglich für das Frühjahr geplante neue Ego-Shooter von Free Redicals, Haze, wurde ohne Nennung von Gründen nach hinten verschoben. Für das laufende Quartal (Januar bis März 2007) plant Ubisoft nun folgende Veröffentlichungen für PC:

  • Blazing Angels: Secret Missions

  • Driver: Parallel Lines

  • IL2: 1946

  • Ghost Recon Advanced Warfighter 2

  • Teenage Mutant Ninja Turtels

  • Resident Evil 4

  • Silent Hunter 4