Making Games News-Flash : Sony hat die Schätzungen für das abgelaufene Geschäftsjahr drastisch gesenkt. Für die zwölf Monate bis zum 31. März rechnet das Unternehmen nun mit einem Minus von 260 Milliarden Yen (umgerechnet 2,3 Milliarden Euro). Noch im Februar war Sony von einem Gewinn von 70 Milliarden Yen ausgegangen. Die endgültigen Zahlen werden am 26. Mai veröffentlicht.

Als Hauptgrund für den Fehlbetrag nannte der japanische Elektronikkonzern überraschende Steuereffekte, die die gesamte Steuerbelastung auf 360 Milliarden Yen erhöht hätten. Mit 167 Milliarden Yen (rund 1,5 Milliarden Euro) hat auch die Erdbebenkatastrophe vom 11. März tiefe Spuren in der Bilanz hinterlassen. Allerdings wird ein Großteil der Kosten (ca. 1,3 Milliarden Euro) erst im Geschäftsjahr 2011/2012 verbucht.

Zuletzt hatte sich noch der Hacker-Angriff auf das Playstation Network auf die Zahlen ausgewirkt. Bei der Attacke wurden die persönlichen Daten von Millionen Sony-Kunden entwendet, zudem blieb das PSN wochenlang außer Betrieb. Im Geschäftsjahr 2011 sind dadurch Belastungen in Höhe von 14 Milliarden Yen (120 Millionen Euro) aufgetreten. Die zukünftigen Folgen des Hacks seien derzeit noch nicht abzusehen.

»Bis jetzt haben wir weder bestätigte Berichte über Probleme durch den Datendiebstahl noch bestätigte Fälle von Kreditkarten-Missbrauch als Folge der Cyber-Attacke. Das sind wichtige Variablen, die für künftige Kosten entscheidend sind«, so Sony in einem Statement. »Zudem wurden mehrere Klagen gegen Sony eingereicht; diese befinden sich allerdings noch in frühen Phasen, weshalb wir deren Ausgang und die Folgen für das zum März 2012 endende Geschäftsjahr noch nicht abschätzen können.«


Weitere aktuelle Meldungen:

  • Microsoft plant Xbox-360-Update mit stereoskopischem 3D

  • Securom-Kopierschutz sorgt für verärgerte Kunden und niedrige Frameraten bei The Witcher 2

» alle Details



Die von tausenden Menschen für den 21. Mai 2011 erwartete Entrückung (eine Vorstufe des Weltuntergangs) blieb offensichtlich aus. Wie das Ganze aber ausgesehen haben könnte, zeigt die Webseite Gizmodo in einer Fotogalerie – darunter auch einen PS3-Spieler, der abrupt in den Himmel gerufen wird.

» Link des Tages: Das jüngste Gericht für PS3-Spieler


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?
Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.