Electronic Arts : EA legt neuen Titeln Codes bei, die ablaufen können. EA legt neuen Titeln Codes bei, die ablaufen können. Update: Mittlerweile hat sich ein Sprecher von Electronic Arts zu diesem Thema geäußert. Laut seiner Aussage werden die Online-Pässe für Erstkäufer nicht auslaufen, solange die Server von Electronic Arts die jeweiligen Spiele unterstützt. Man werde sich jedoch um die Probleme kümmern, die derzeit bei einigen Leuten auftreten.

Originalmeldung: Während sich PC-Spieler aufgrund von Account-Bindungen an Plattformen wie Steam oder Origin schon länger damit abgefunden haben, dass sie ihre Spiele nicht mehr weiterverkaufen können, ist das auf Konsolen ohne weiteres möglich. Um diesem für Publisher kaum lukrativen Geschäft entgegen zu wirken liegen vielen neuen Titeln so genannte »Online-Pässe« bei. Dabei handelt es sich um einmal einlösbare Codes, die die Online-Funktionen eines Spiels freischalten. Wer das entsprechende Spiel gebraucht kauft muss einen solchen Code direkt beim Publisher käuflich erwerben, wenn er ebenfalls die Online-Funktionen nutzen möchte.

Wie sich an diesem Wochenende herausstellte, können solche Codes zumindest bei Spielen des Publishers Electronic Arts ablaufen. Ein Nutzer des Forums NeoGAF beschwerte sich darüber, dass er den Online-Pass einer brandneuen Version des Spiels Need for Speed: Hot Pursuitfür die PS3 nicht einlösen könne. Die englischsprachige Internetseite Shacknews nahm sich dem Thema an und stellte fest, dass sich im Forum von EA bereits seit Oktober einige Kunden über nicht funktionsfähige Codes bei neu gekauften Titeln beschwerten. Ein Sony-Repräsentant bestätigte gegenüber Shacknews, dass der Plattformhersteller keinen Einfluss auf ablaufende Codes habe und diese Vorgabe vom Publisher kommen müsse.

Gegenüber der englischsprachigen Internetseite Joystiq gab Electronic Arts dann auch zu, dass die Codes bestimmter Titel tatsächlich ablaufen können. So seien die Online-Pässe von Dragon Age 2nur bis zum 31. März 2012 gültig. Laut EA können betroffene Käufer direkt beim Publisher einen neuen Code anfordern - kostenfrei. Dieses Entgegenkommen tröstet jedoch kaum über die Tatsache hinweg, dass Neukäufer eine zusätzliche Prozedur über sich ergehen lassen müssen, nur weil sie einen Titel nicht nahe dem jeweiligen Veröffentlichungstermin gekauft haben.