EA Labels-Chef Frank Gibeau : Der Marken-Präsident von EA hält Online-Dienste für ein Muss. Der Marken-Präsident von EA hält Online-Dienste für ein Muss. Frank Gibeau von Electronic Arts ist stolz darauf, dass er in seiner Zeit als Präsident von EA Labels »noch kein einziges Spiel abgesegnet [hat], das als reine Singleplayer-Erfahrung konzipiert war.« Das erklärte er in einem Interview gegenüber Cloud Gaming USA.

»Wir sind sehr stolz darauf, wie sich EA zusammen mit seinen Kunden entwickelt hat. (…)

Heute enthalten alle unsere Spiele Online-Applikationen und digitale Dienste, die das Spiel jeder Zeit lebendig machen.«

Auch in Zukunft will EA laut Gibeau auf diese Konzepte setzen:

»Eine der größten Wachstumsmöglichkeiten sind Free2Play-Titel, die es unseren Kunden erlauben kostenlos zu spielen, aber Einkäufe via Mikrotransaktionen zu tätigen.«

Als Präsident von EA Labels fallen jetzt allerdings auch Marken wie Dragon Age in seine Verantwortung, die bislang reine Singleplayer-Titel waren. Es ist fraglich, wie EA nun weiter mit solchen Marken verfährt.