Star Wars : Fans fordern eine Rückkehr von Star-Wars-Schöpfer George Lucas als Regisseur für Episode 9. Fans fordern eine Rückkehr von Star-Wars-Schöpfer George Lucas als Regisseur für Episode 9.

Regisseur J.J. Abrams hat mit »Star Wars: Episode 7: Das Erwachen der Macht« den mit Abstand erfolgreichsten Film aus dem Star-Wars-Universum in die Kinos gebracht. Nach nur wenigen Wochen spielt er bereits mehr als 1,733 Milliarden US-Dollar weltweit an den Kinokassen ein und landet schon jetzt auf dem dritten Platz der erfolgreichen Filme aller Zeiten, nach Camerons »Avatar« (2,788 Mrd. US-Dollar) und »Titanic« (2,186 Mrd. US-Dollar).

Mehr dazu: Zu viel von Episode 4 abgekupfert? J.J. Abrams äußert sich zu Star Wars 7

Doch nicht alle Fans sind mit der Fortsetzung der Star-Wars-Saga einverstanden. Erst kürzlich mußte sich J.J. Abrams gegenüber dem Vorwurf rechtfertigen, Episode 7 sei eine Kopie von Episode 4 von George Lucas.

Doch auch wenn Star-Wars-Schöpfer George Lucas seine Firma Lucasfilm im Jahr 2012 für über 4 Mrd. US-Dollar an Disney verkauft hat und somit sämtliche Rechte an seiner Star-Wars-Saga abgegeben hat, möchten anscheinend einige Fans den Filmemacher zurück.

So stellt eine Petition auf Change.org des Brasilianers Yuri Luiz eine Forderung an Disney und Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy, dass George Lucas die Regie von Episode 9 übernehmen soll - statt Colin Trevorrow (Jurassic World). Der Autor bekräftigt, man habe nichts gegen Trevorrow, jedoch sei Lucas die richtige Wahl, die neue Trilogie zu einem epischen Abschluß zu bringen. Inzwischen haben rund 15.000 die Forderung unterstützt. Ob die Petition Erfolg hat, ist eher unwahrscheinlich.

Als nächstes wird Regisseur Rian Johnson den nächsten Teil »Star Wars: Episode 8« begonnen, der am 25. Mai 2017 in die deutschen Kinos kommt. Doch zuvor kommt »Rogue One: A Star Wars Story« am 16. Dezember 2016 in die Kinos.

Mehr dazu: J.J. Abrams: Keine Extended Version von Episode 7 auf DVD und Blu-ray geplant