Mit Spannung wird die neue sechste Staffel des Serienhits »Game of Thrones« erwartet, die am 24. April 2016 auf dem US-Sender HBO an den Start geht. Inzwischen hat die TV-Serie die erfolgreiche Buchreihe »Das Lied von Eis und Feuer« als Vorlage eingeholt.

Nun verriet der Buchautor George R. R. Martin in einem Interview mit IGN, dass sein sechstes, noch unveröffentlichtes Buch »The Winds of Winter« einige interessante Wendungen beinhaltet, die so nun nicht mehr in der Serie gezeigt werden können.

»Es geht um eine Reihe von Charakteren, von denen einer bereits in der Serie gestorben, aber in den Büchern noch am Leben ist. Die Serie kann diese Story also nicht mehr behandeln, da sie einen Charakter getötet hat, den ich am Leben gelassen habe. Ich muss mir ständig anhören, wie blutrünstig ich bin, aber (die Show Runner David Benioff und D.B. Weiss) sind um einiges mordlustiger als ich.«

Um welchen Charakter es sich dabei handelt, wollte George R. R. Martin noch nicht verraten. Derzeit arbeitet er noch an der Fertigstellung des Buches, das voraussichtlich weit nach der TV-Premiere im Handel erscheinen wird.

Die erfolgreiche Fantasy-Serie wird ab dem 25. April mit den neuen zehn Folgen kurz nach der US-Premiere auf dem Pay-TV-Sender Sky gezeigt. In den Hauptrollen sind Peter Dinklage, Nikolaj Coster-Waldau, Lena Headey und Emilia Clarke dabei. Isaac Hempstead-Wright wird als Bran nach der vierten Staffel zurückkehren und als Neuzugang ist Max von Sydow als Dreiäugige Krähe dabei. Einen ersten Vorgeschmack liefern erste Teaser-Trailer und Szenenbilder.

Game of Thrones - Staffel 6