In wenigen Wochen geht die sechste Staffel der Erfolgsserie »Game of Thrones« auf dem US-Sender HBO an den Start. Dann wird sich endlich zeigen, wie es mit Kit Haringtons Charakter Jon Snow weitergeht.

Mehr dazu: Game of Thrones - 15 Fakten zu Staffel 6

Denn dass der Schauspieler auch in den neuen Folgen mitspielen wird, bestätigte er noch einmal in der Jonathan Ross Show:

»Ich war für ein oder zwei Monate beim Dreh, es hat sich etwas länger hingezogen als erwartet und ich spiele eine Leiche. Ich werde nicht verraten, wie viele Folgen ich daliege und einen Toten spiele. Aber es sind genug, um zu zeigen, warum ich für eine Weile beim Dreh war.«, so Harington und bekräftigte auch gleich: »Es wird so befriedigend sein, den Leuten zu beweisen, dass ich die ganze Zeit die Wahrheit gesagt habe.«

Dennoch wollte er nichts näheres über seinen Part verraten, so dass Gastgeber Jonathan Ross zu ungewöhnlichen Mitteln greift: Einen Lügendetektor.

Staffel 6 wird mit 100 Mio. Dollar die teuerste Produktion

Inzwischen erreicht das Budget einer Staffel der Erfolgsserie soviel wie das eines Kinofilms. Wie das US-Magazin Entertainment Weekly berichtete, gibt HBO für die sechste Staffel inzwischen durchschnittlich 10 Millionen US-Dollar pro Folge aus, das entspricht einem Budget von insgesamt rund 100 Mio. US-Dollar für alle zehn Folgen der neusten Staffel. Zum Vergleich: Die zweite Staffel verschlang noch rund 6 Mio. US-Dollar pro Episode.

Ob es sich gelohnt hat, kann man ab dem 24. April 2016 auf HBO sehen, wenn die erste Folge der sechsten Staffel »Game of Thrones« an den Start geht. Hierzulande zeigt der Pay-TV-Sender Sky nur wenige Stunden später ab dem 25. April die neuen Folgen sowohl im englischen Original als auch in deutscher Sprache.

Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Peter Dinklage, Nikolaj Coster-Waldau, Lena Headey, Emilia Clarke und Isaac Hempstead-Wright. Zu den Neuzugängen gehören Max von Sydow, Pilou Asbaek, Paul Rattray und Ian McShane.

Game of Thrones - Staffel 6