Netflix-Steuer : USA führt Netflix-Steuer für Streamingdienste ein. USA führt Netflix-Steuer für Streamingdienste ein.

Streamingdienste wie Netflix erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, auch in Deutschland. Erst kürzlich konnte Netflix sich die Rechte an der neuen Star-Trek-Serie sichern, aber auch die Anzahl der Eigenprodukte wie Marvel-Serien wächst.

In den USA will man von staatlicher Seite an dem lukrativen Geschäft mitverdienen. Der Bundesstaat Pennsylvania führt eine sogenannte Netflix-Steuer ein. Wer künftig Filme oder Musik über Netflix, Hulu, Xbox Live, PSN, Spotify und andere Portalen streamen möchte, muss künftig mehr bezahlen.

Laut Mashable soll in Pennsylvania eine 6-Prozent-Steuer für digitale Downloads und Abo-Services fällig sein. Eine ähnliche Steuer gibt es bereits in Chicago mit derzeit 9 Prozent, dort gilt sie als »Cloud-Steuer«.

Allerdings wurden bei vielen dieser Angebote bislang schlicht keine Steuern berechnet.

Keine Mehrkosten für deutsche Kunden

Auswirkungen für deutsche Kunden wird die Änderung wahrscheinlich nicht haben. Die EU ist zwar mit den Streamingdiensten wie Netflix, Amazon und Co. in Kontakt und möchte eine Quote von mindestens 20 Prozent für europäische Filme und Serien einführen. Eine neue Steuer auf digitale Inhalte ist aber unwahrscheinlich, da beispielsweise in Deutschland die Mehrwertsteuer bereits berechnet wird.

Mehr dazu: Utomik Open Beta- Spiele-Abodienst im Stil von Netflix