Playstation 3 und Rumble-Funktion : Playstation 3 Playstation 3 Eine der beliebtesten Fähigkeiten von Konsolen-Controllern ist die Rumble-Funktion. Dabei vibriert das Steuergerät - beispielsweise beim Abfeuern einer Waffe oder dem Überfahren einer Fahrbahnbegrenzung. Dies steigert den Spielspaß und Realitätsgrad ungemein. Eine Rumble-Funktion fehlt aber bei den Controllern von Sonys Playstation 3. Offiziell meint das Unternehmen, eine solche Funktion sei "old gen", also nicht mehr nötig, inoffiziell dürfte jedoch der Patentstreit mit Immersion der Grund gewesen sein, auf das Rüttel-Feature zu verzichten. Denn diese Firma besitzt die Patentrechte an der Rumble-Funktion. Nun haben sich die Parteien außergerichtlich geeinigt.

Sony und Immersion haben ihre Patent-Streitigkeiten hinsichtlich der Rumble-Technologie beigelegt. Nun wollen beide Unternehmen prüfen, wie sich die Immersion-Technologie in Playstation-Produkten einbinden lässt, so eine Mitteilung des Unternehmens. Damit könnte es recht schnell so weit sein, dass Sony für seine Playstation 3 einen Rumble-Controller anbietet. Frohe Kunde also für viele Gamer, die das Fehlen dieser Funktion in der kommenden Konsole scharf kritisiert haben.

Und so schnell kann es gehen: Erklärte Phil Harrison, seines Zeichens Präsident der Sony Computer Entertainment Worldwide Studios noch vor wenigen Tagen in einem Interview mit gamedaily.biz, dass die Rumble-Funktion ein Feature der "last generation" sei. Sieht das Kazuo Hirai, President and Group Chief Operating Officer Sony Computer Entertainment, nach der Einigung mit Immersion völlig anders: "Wir sind sehr erfreut über unsere neue Partnerschaft mit Immersion und das Potenzial, das die Integration deren Technologien in neue und innovative Produkte hat."

Angaben zu den finanziellen Details der Einigung wurden nicht bekannt gegeben. Der Wirtschaftsdienst Bloomberg spricht von insgesamt 105,3 Millionen Dollar, die der Deal Sony kosten soll. Davon sind 97,2 Millionen Dollar Immersion bereits in einem früheren Urteil zugesprochen worden, hinzu kommen Lizenzgebühren in Höhe von 53,1 Millionen Dollar. Der Patentstreit betraf bereits die Playstation 2 und andere Hersteller, die Rumble-Fuktionen in ihre Controller eingebaut hatten.

(PC-Welt.de)