Nintendo - Verpasst erwarteten Gewinn, Geschäftsführer in Amerika von Amt enthoben

Nintendo hat jetzt die aktuellen Zahlen aus dem vor kurzem beendeten Geschäftsjahr vorgelegt - und den erwarteten Gewinn weit verfehlt. Außerdem wurde der Geschäftsführer von Nintendo of America, Tatsumi Kimishima, seines Amtes enthoben.

von Andre Linken,
24.04.2013 18:16 Uhr

Satoru Iwata ist jetzt auch Chef von Nintendo of America.Satoru Iwata ist jetzt auch Chef von Nintendo of America.

Nintendo hat jetzt den Bericht über das am 31. März 2013 beendete Geschäftsjahr vorgelegt, das alles andere als gut verlief. Anstatt dem erwarteten Umsatz konnte das Unternehmen »nur« zirka 4,9 Milliarden Euro umsetzen. Das sind nochmals 5,2 Prozent weniger als die bereits im Januar dieses Jahres korrigierte Prognose von Nintendo. Gleichzeitig steht ein operativer Verlust in Höhe von 281 Millionen Euro.

Einen nicht gerade kleinen Anteil daran haben unter anderem die enttäuschenden Verkaufszahlen der Wii U. Wie aus dem Bericht von Nintendo hervorgeht, wurden seit dem Januar 2013 gerade mal 390.000 Exemplare der neuen Konsole verkauft. Insgesamt liegt der Absatz der Wii U mit bisher 3,45 Millionen Geräten ebenfalls hinter den Prognosen (vier Millionen) zurück.

Die schlechten Geschäftszahlen haben bereits personelle Konsequenzen nach sich gezogen. So wurde Tatsumi Kimishima, der Geschäftsführer von Nintendo of America, seines Amtes enthoben. Seinen Posten übernimmt ab sofort Satoru Iwata, der Präsident und Geschäftsführer von Nintendo. Auf diese Weise will das Unternehmen die Firmenstruktur vereinheitlichen und strategische Entscheidungen vereinfachen - so heißt es zumindest in der offiziellen Begründung dieser personellen Änderung.


Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.