Call of Cthulhu : Jacob ballert gerne -- hier auf Monster. Jacob ballert gerne -- hier auf Monster. Das Survival-Horrorspiel Call of Cthulhu: Destiny's End ist -- man merkt's schon am Namen -- inspiriert von den Kurzgeschichten Call of Cthulhu und Shadow over Innsmouth von Gruselautor H.P. Lovecraft. Mit den Freunden Jacob und Emily erkunden Sie die Geisterstadt Innsmouth. Dort wohnen Genre-typisch Zombies und Monster, derer Sie sich entledigen müssen. Jacob nutzt hierzu am liebsten Feuerwaffen wie Schrotflinte oder Pistole. Emily hingegen ist die klassische Denkerin und löst Probleme mit Köpfchen. Emily und Jacob sind aber nicht nur Freunde, sondern auch Seelenpartner. Das heißt: Wenn sich die beiden zu weit voneinander entfernen, müssen sie nach kurzer Zeit sterben.

Die individuellen Fähigkeiten der beiden Charaktere sollen bei Rätseln zum Einsatz kommen. So kann sich nur Emily zwischen zwei Baumstämmen hindurch quetschen. Auf der anderen Seite darf sie sich allerdings nur wenige Minuten lang umsehen, dann sollte sie schleunigst zurück kehren. Sonst reißt das Seelenband und Emily und Jacob segnen das Zeitliche.

Wie in Obscure können Sie in Call of Cthulhu auch im Koop-Modus Zombies jagen. Dann übernimmt ein Spieler Emily, der andere Jacob -- an einem PC per Splitscreen oder via LAN. Dabei soll's sogar spezielle Koop-Moves geben. Die Grafik wirkt eher mau, allerdings konnten wir uns auf der E3 nur die Xbox-Version ansehen. Bald wissen wir auf jeden Fall mehr: Die PC-Version erscheint im Sommer 2006.