Sabotage : Replay Studios Replay Studios Für eine spielbare Version hat's nicht mehr ganz gereicht: »Wir haben es nicht rechtzeitig geschafft, das Spiel aus der Entwicklungsumgebung zu ziehen«, entschuldigt sich Pressesprecher Claas Wolter von Dtp. Also schauen wir uns den Weltkriegs-Schleichshooter Sabotage als Video an. Falls Ihnen der Name bekannt vorkommen sollte: Das Spiel aus Deutschland ist seit fast sechs Jahren in der Entwicklung; mit dem Urkonzept von damals hat Sabotage aber nicht mehr viel gemein.

Violet Summers ist eine britische Agentin, die während des zweiten Weltkriegs Sabotage-Einsätze gegen die Nazis ausführt. Damit Violets schlanke Figur gut zur Geltung kommt, schauen Sie ihr im Spiel über die Schulter. Ähnlich wie Splinter Cell mischt Sabotage Schleich-Taktik und Action-Gefechte. Bei denen geht's wenig zimperlich zu, denn Violet erschießt und ersticht Gegner ohne viel Federlesens, teilweise in speziellen »killing moves«. »Das wird ein 18er-Titel«, fügt Claas Wolter denn auch gleich hintendran.

Die Grafik, im Video in düstere Herbsttöne getaucht, ist eine Eigenentwicklung der Hamburger Replay Studios, bei denen Sabotage entsteht. Die Engine soll alle modernen Effekte beherrschen; Schattenwürfe, zu Boden gleitendes Herbstlaub und plastische Texturen unterstrichen im Video diesen Anspruch. Zwar gibt es schon ansehnliche Screenshots zum Spiel, die hat Dtp allerdings bislang für die Veröffentlichung im Internet gesperrt. Bevor Sabotage im Winter 2006 erscheint, wünschen wir uns eines: dass es doch noch rechtzeitig klappt mit einer spielbaren Version.