In diversen Magazin-Artikeln tauchen gerade erste Infos zur Fortsetzung von Neverwinter Nights auf. So ist der amerikanischen Ausgabe der PC Gamer zu entnehmen, dass die Geschichte in West Harbor startet. Sie beginnen als Person ohne Name und Reputation und müssen sich hocharbeiten. Neverwinter Nights 2 basiert auf der Version 3.5 des D&D-Regelwerks. Entsprechend stehen sämtliche Klassen und Rassen des Regelwerks zum Spielen zur Auswahl. Sogar jede Sub-Rasse soll möglich sein. Dazu kommt eine bisher nicht angekündigte Prestige-Klasse, die später auch in einem Forgotten-Realms-Modul des Pen-and-Paper-Rollenspiels auftauchen wird. Fans der R.A.-Salvatore-Romane wird es freuen zu hören, dass man ebenfalls als Drow spielen kann.

Nichtspielercharaktere haben ihre eigene Motivationen und sind nur sich selber treu. Es gibt also keine bezahlten Gefolgsmänner. Die Charaktere schließen sich dem Spieler aus eigenem Willen an und können auch mal anderer Meinung sein. Das Interaktionssystem soll sehr Knights of the Old Republic 2 ähneln. Das heißt, man bekommt mehr Infos über die Charaktere, wenn man seinen Einfluss über sie erweitert. Auch der Kampf geht in die KotOR-Richtung, soll aber nicht so strategisch sein wie beispielsweise Baldur's Gate 2.

Das Skripting- und Modulsystem des Vorgängers soll im großen und ganzen intakt bleiben. Man solle sogar Module des ersten Teils importieren können. Dabei bleiben allerdings die Grafiken auf der Strecke, weil eine neue Engine unter der Haube werkelt. Übrigens: Laut Aussagen der Entwickler handelt es sich bei den ersten Bildern zum Spiel, die derzeit auftauchen, noch nicht um echte Spielszenen. Ein Spielinterface ist ebenfalls noch entwickelt worden.

Die Entwickler arbeiten seit ungefähr einem Jahr an Neverwinter Nights 2 und versprechen, innerhalb der nächsten sechs Monate fertig zu werden.