Diablo 3 : World Wide Invitational_1 World Wide Invitational_1 Es geht Schlag auf Schlag weiter. Nach der Eröffnungszeremonie stehen die Blizzard-Entwickler jetzt in der Pressekonferenz zu Diablo 3 den Journalisten Rede und Antwort. Wir sind live dabei und Tickern für Sie in der Meldung alle Informationen mit.

13:30 Uhr: Ein PvP-Modus ist fest eingeplant. Im Koop-Modus bekommt jeder Spieler individuelle Beute angezeigt, kein Itemstreit mehr.

13:31 Uhr: Gemeinsame Koop-Talente, etwa gemeinsames heilen werden im Spiel sein.

13:33 Uhr: Die Anzahl der Spielerklassen wird noch nicht verraten.

13:34 Uhr: Es ist momentan keine Konsolenportierung geplant, Diablo 3 ist vorerst PC-exklusiv.

Diablo 3 : 13:36 Uhr: Diablo 3 spielt 20 Jahre nach dem Vorgänger, die damaligen Heldentaten sind nur noch ein Mythos für die Bevölkerung Sanktuarios.

13:39 Uhr: Auch in Diablo 3 wird es wieder zufallsgenerierte Levels geben.

13:41 Uhr: Der Hardcore-Modus bei dem ein Charakter endgültig sterben kann ist wieder mit dabei.

13: 47 Uhr: Es gibt im Spiel zwar Physik-Effekte, Rätsel wollen die Entwickler damit aber keine basteln. Die Physik sollte nur als netter Nebeneffekt dienen.

13:49 Uhr: Die Individualisierung des Charakters wird zu Beginn nicht möglich sein. »Man soll so schnell wie möglich loslegen können.«

14:02 Uhr: Trotz der Ankündigung von Diablo 3 will Blizzard Diablo 1&2 weiterhin unterstützen.

14:05 Uhr: Das Level-Maximum wird wieder bei Stufe 99 liegen.

14:10 Uhr: Insgesamt stellen sich dem Spieler über 100 Monstertypen in den Weg. Damit endet die Pressekonferenz.