Anstoss-Verbot : Anstoss 2005 Anstoss 2005 Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat vor kurzem mehreren Fanseiten zum Fußballmanager Anstoss 2005 untersagt, User-Dateien mit den aktuellen Bundesliga-Daten anzubieten (wir berichteten).

GameStar bat die DFL um eine Erklärung. Bei einem Telefongespräch berief sich ein Sprecher auf die Pflicht, die Rechte der Lizenznehmer zu schützen. Das ist im Spiele-Bereich derzeit Electronic Arts. Eine offizielle Stellungnahme der DFL ist uns angekündigt, steht aber noch aus.

Auf unsere Anfrage kommentierte der Pressesprecher von EA Deutschland, Martin Lorber, die Aktion. »Wir haben volles Verständnis dafür, dass die DFL dafür sorgt, dass Bundesliga-Daten nicht rechtswidrig verwendet werden«, so Lorber. »Es geht hier nicht darum, Communities von anderen Spielen einzuschränken, sondern darum, dass Teile der Persönlichkeitsrechte der Bundesliga-Profis von der DFL vermarktet werden. Die DFL vertritt hier die Rechte der Spieler an ihrem Namen und ihren persönlichen Daten.«

Laut Lorber habe die DFL Electronic Arts von ihrem Vorgehen unterrichtet. Auf die Frage, ob der Anstoß zu der Aktion von EA gekommen sei, antwortete Lorber: »Man kann sicherlich davon ausgehen, dass die DFL von sich aus dafür sorgt, dass Bundesliga-Daten nicht rechtswidrig verwendet werden.«