Full Spectrum Warrior 2 : In Full Spectrum Warrior 2 kommandieren Sie nicht mehr nur einfach Fußsoldaten, sondern können auch gepanzerte Fahrzeuge zur Unterstützung anfordern. In Full Spectrum Warrior 2 kommandieren Sie nicht mehr nur einfach Fußsoldaten, sondern können auch gepanzerte Fahrzeuge zur Unterstützung anfordern. Zum auf der E3 erstmals öffentlich vorgestellten Full Spectrum Warrior 2: Ten Hammers hat Publisher THQ jetzt auch eine Website online gestellt. Neben einigen Infos zum Echtzeit-Taktikspiel gibt es auf der Seite die bereits in der vergangenen Woche veröffentlichten Trailer und Screenshots. Auf dem einzigen neuen Bild (siehe rechts) ist das veränderte Game-Interface von Full Spectrum Warrior 2 zu erkennen. Ein genaues Releasedatum findet sich auf der Internet-Seite bisher nicht. Jedoch hatte THQ bisher Winter 2005 als angepeilten Termin genannt.

Während sich optisch nur wenig im Vergleich zum ersten Teil getan hat, scheint Entwickler Pandemic Studios am Gameplay größere Änderungen zu planen. So können Sie in Ten Hammers nicht nur US-Army-Soldaten steuern, sondern auch das Kommando über amerikanische und britische Spezialeinheiten übernehmen. Die in Full Spectrum Warrior nur zum Ende hin verfügbaren Scharfschützen-Truppen sollen öfter zur Verfügung stehen. Überhaupt werden Sie auf ein größeres Arsenal an Waffen (Panzerfaust, Mörser) und erstmals auch auf Fahrzeuge (Schützenpanzer Bradley, gepanzerte Humvees) zurückgreifen können. Über die Story hat Pandemic bisher nichts konkretes verraten; es soll jedoch zwölf Missionen in einem städtischen Umfeld geben. Während der erste Teil nur einen kooperativen Multiplayer bot, ist für Full Spectrum Warrior 2 auch ein Gegeneinander-Modus mit unterschiedlichen Missions-Zielen geplant.