Die amerikanische Musikindustrie geht zum wiederholten Male gegen den Tausch von urheberrechtlich geschützten Inhalten vor. Die RIAA (Recording Industry Association of America) will zusammen mit den großen Plattenfirmen Klage gegen 405 Studenten von 18 Universitäten (u.a. Harvard) einreichen, die das zu Forschungszwecken eingerichtete Universitätsnetzwerk zum Tausch von insgesamt 1,5 Millionen Dateien genutzt haben. Laut RIAA können über das Hochgeschwindigkeitsnetzwerk Internet2 Musikstücke innerhalb von 20 Sekunden, Spielfilme in nur fünf Minuten auf die eigene Festplatte gezogen werden.