In nicht allzu ferner Zukunft könnten pornografische Webseiten im Internet die Endung .xxx nutzen. Die zuständige Organisation Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (kurz ICANN) hat in einer Pressemeldung bekannt gegeben, dass der Evaluierungsprozess für diese neue Sponsored Top Level Domain, der seit letztem Jahr läuft, ein positives Ergebnis geliefert habe. Jetzt laufen gerade Verhandlungen mit dem Unternehmen ICM Registry über die Verwaltung der Top-Level-Domain. ICM freut sich in einer Stellungnahme darüber, dass mit den .xxx-Endungen ein besserer Jugendschutz im Internet möglich sei. So könnte nicht nur durch entsprechende Programme ein leicht zu identifizierender Teil des Internet am heimischen PC für Kinder gesperrt werden. Auch Suchmaschinen hätten es mit einer eigenen Domain leichter, die Inhalte einzuordnen.