Im Februar machte ein Handy-Hacker auf sich aufmerksam, indem er das High-Tech Mobiltelefon von Hotel-Erbin Paris Hilton knackte und deren private Daten und Telefonnummern von Stars und Sternchen im Internet veröffentlichte. Nun muss der 17-jährige aus Massachusetts für elf Monate in Jugendhaft.

Weiterhin, so berichtet die Washington Post, wird der Jugendliche, dessen Name aus verständlichen Gründen nicht genannt wird, sobald er die Volljährigkeit erlangt hat, zwei Jahre unter Beobachtung gestellt. Ausserdem wird ihm für diese Zeit jedweder Kontakt mit Computern, Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten, die Zugang zum Internet erlangen können, verboten.

Er gehöre der selben Hacker-Gruppe an, die auch für zahlreiche Einbrüche in das Netz von LexisNexis, einem amerikanischen Datenerhebungsunternehmen, verantwortlich seien. Als sei das nicht schon genug, hat sich der Jugendliche ebenso zu zwei Bombendrohungen an amerikanischen High Schools, sowie dem Hacken einer Telefonfirma bekannt. Hierbei hat er kostenfreie Handykonten für Freunde erstellt. So sollen auf alle Delikte gerechnet über eine Million US-Dollar Schaden entstanden sein.