In den USA wachsen mehr Kinder mit einem Computer als mit einem Fernseher auf. Das hat eine Studie des amerikanischen Marktforschungsinstituts NPD laut einem Artikel des amerikanischen Magazins Hollywood Reporter ergeben. So befänden sich in den USA in 94 Prozent der Haushalte mit mindestens einem Kind im Alter zwischen 4 und 14 Jahren ein PC. Fernsehgeräte hingegen gäbe es nur in 90 Prozent der besagten Haushalte. Weniger überraschend ist, dass immer mehr Kinder in den USA portable Musikspieler, Videokonsolen und Handys besitzen. Treffenderweise bezeichnet NPD diese neue Generation Jugendlicher als 'Digital Natives'.