Kurioses : Die Fußball-Weltmeisterschaft ist in aller Munde. Halb Deutschland sitzt ab 15 Uhr bis spät in die Nacht vor dem Fernseher, um keine Minute der beliebtesten Sportart zu verpassen. Was aber, wenn Sie keinen Fernseher zuhause haben und auch sonst keine Möglichkeit haben, Live-Bilder zu genießen? Schauen Sie es sich doch einfach über ASCII-Zeichen an!

Ein paar mehr oder minder fußballverrückte Österreicher sind für die Website ASCII-WM.net verantwortlich; und das obwohl Österreich gar nicht qualifiziert ist. Die Idee dahinter ist so simpel wie interessant. Man verbindet über Telnet auf deren Server und kann das jeweilig laufende Spiel über sich bewegende Zeichen verfolgen. Konkret: Sie öffnen unter Windows die Konsole (Ausführen: cmd) und tippen "telnet ascii-wm.net 2006" ein; die "Live-Übertragung" beginnt zehn Minuten vor dem jeweiligen Spiel. Bei anderen Betriebssystemen gehen Sie entsprechend vor oder rufen die HowTo-Seiten auf. Sollten Sie nun einen Gedanken daran verschwenden, in der Arbeit Fußball am Rechner zu schauen, so können wir selbstverständlich keine Verantwortung für nicht erwünschte Folgen übernehmen.

Update: Auf Grund des großen Andrangs an potentiellen Zuschauern scheint der Stream überlastet. Sichern Sie sich also am besten zehn Minuten vor dem Spiel einen Platz im Ascii-Stadion, um in den Genuß einer Übertragung zu kommen.

Update #2: Mittlerweile wurde ein zweiter Stream bereitgestellt, der den hoffnunglos überlasteten Original-Server etwas entlasten soll. Geben Sie einfach "telnet diego.ascii-wm.net 2006" statt des oben genannten Befehls ein, um auf den Mirror zu kommen. Leider scheint aber auch dieser bereits überlastet, sodass sie schnell sein müssen, um vor dem Spiel einen heißbegehrten Platz zu ergattern.