Electronic Arts : Schon in der letzten Woche äußerte sich Frank Gibeau, seines Zeichens der Präsident von EA Games über das verschenkte Potential einiger früherer Spiele des Publishers. Dabei war ein Punkt für ihn, dass Spiele wie Dead Spaceoder auch Mirror's Edgekeinen Multiplayer böten. In einem weiteren Interview mit dem Online-Magazin Develop ging er jetzt noch einen Schritt weiter und sagte, dass das Modell von Spielen, die nur einen Singleplayer haben, »am Ende« sei. »Im Online-Bereich liegen die Innovationen; hier passiert die Action«, erklärte er weiter.

Wichtig sei für ein Spiel die Zusammenarbeit zwischen dem Publisher und dem Entwickler, damit ein Spiel nicht nur von Kritikern gefeiert, sondern auch ein kommerzieller Erfolg wird. Dabei erklärte er, dass es die Aufgabe des Publishers sei, die Entwickler zu »inspirieren« auch die wirtschaftlichen Konsequenzen zu bedenken.