Nintendo : Der Nintendo-Präsident Satoru Iwata erholt sich derzeit von einer Operation am Gallengang und muss derzeit etwas kürzer treten. Der Nintendo-Präsident Satoru Iwata erholt sich derzeit von einer Operation am Gallengang und muss derzeit etwas kürzer treten.

Satoru Iwata, der Präsident von Nintendo, ist derzeit gesundheitlich ziemlich angeschlagen. Dies geht aus einem offenen Brief hervor, den Iwata jetzt auf der offiziellen Nintendo-Webseite veröffentlicht hat.

Demnach erholt sich der Japaner derzeit von den Folgen einer erst kürzlich erfolgten Operation, bei der die Ärzte eine Wucherung im Gallengang entfernt haben. Iwata erklärt in dem Brief, dass solche Wucherungen im Gallengang normalerweise nur relativ schwer zu behandeln sind. Allerdings hatte er das Glück, dass sie in seinem Fall im Rahmen einer Routineuntersuchung sehr früh entdeckt wurde und er noch keine schwerwiegenden Symptome hatte.

Via E-Mail hat er einen Teil seiner Arbeit als Präsident von Nintendo wieder aufgenommen. Allerdings wird es seiner Aussage zufolge noch einige Wochen dauern, bevor er wieder vollständig genesen ist und sein normales Arbeitspensum wieder aufnehmen kann.

Bereits Anfang Juni hatte Satoru Iwata seine Teilnahme an der diesjährigen E3 in Los Angeles aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Damals hatte ihm sein Arzt von Überseereisen abgesagt. Wie sich nun herausstellt, war wohl die besagte Gallenproblematik der Hintergrund für diese Absage.