YouTube : YouTube denkt offensichtlich über einen Abo-Dienst für seine Videoplattform nach. Die monatlichen Gebühren sollen sich im Bereich von 10 US-Dollar bewegen. YouTube denkt offensichtlich über einen Abo-Dienst für seine Videoplattform nach. Die monatlichen Gebühren sollen sich im Bereich von 10 US-Dollar bewegen.

YouTube arbeiten offenbar an einem monatlichen Abo-Modell, das sehr wahrscheinlich noch dieses Jahr starten wird. Das berichten jedenfalls die englischsprachigen Webseiten theverge.com und bloomberg.com Bezug nehmend auf diverse Quellen, die als YouTube-Partner eine entsprechende Hinweis-Mail erhalten haben wollen.

In der YouTube-Nachricht ist angeblich die Rede von einem optionalen Abonnement für die Videoplattform, das Kunden etwa 10 US-Dollar im Monat kosten wird. Im Gegenzug gibt es dafür ein komplett werbefreies YouTube-Portal. An den durch die Abonnenten generierten Umsätze sollen die verschiedenen YouTube-Kanäle abhängig von ihren Nutzerzahlen beteiligt werden. Einen Anteil von 45 Prozent behält YouTube dabei komplett für sich - der Rest wird unter den YouTubern aufgeteilt.

Darüber hinaus soll es in Zukunft für YouTube-Kanäle die Möglichkeit geben, bestimmte Videos hinter einer sogenannten Paywall zu verstecken - sie also nur für zahlende Abonnenten zugänglich zu machen.

Den Verge- und Bloomberg-Quellen zufolge ist eine Teilnahme an den Abo-Plänen von YouTube übrigens für alle YouTube-Partner obligatorisch. Wer nicht mitzieht, soll sämtliche seiner Videos auf »privat« gestellt bekommen.

YouTube selbst hat sich zwischenzeitlich ebenfalls zu den kursierenden Gerüchten geäußert und sie immerhin nicht direkt dementiert:

»Während wir die anhaltenden Diskussionen nicht kommentieren können, war es für uns schon immer von oberster Priorität, den Fans mehr Auswahlmöglichkeiten beim Konsum der von ihnen geliebten Inhalte zu geben und den Erstellern mehr Verdienstoptionen anzubieten.«

Zwischenzeitlich haben uns übrigens auch Berichte von deutschen YouTubern erreicht, die ebenfalls eine solche Informations-Mail von YouTube erhalten haben. Darin werden die Nutzer dazu aufgefordert, neue Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. In diesen ist nun die neue Verteilung der Einnahmen geregelt.

Eine offizielle Ankündigung dürfte also nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.