Unreal Engine 4 : Ein einzelner Star-Trek-Fan baut im Rahmen des Enterprise 3D Construction Project die Enterprise D nach. Das Projekt ist recht ambitioniert. Ein einzelner Star-Trek-Fan baut im Rahmen des Enterprise 3D Construction Project die Enterprise D nach. Das Projekt ist recht ambitioniert.

Ein einzelner Star-Trek-Fan arbeitet bereits seit geraumer Zeit im Rahmen des Enterprise 3D Construction Project an einer virtuellen Umsetzung der USS Enterprise (NCC-1701-D) im aus der Fernsehserie bekannten Maßstab. Und so langsam aber sicher nimmt das auf Basis der Unreal Engine 4 umgesetzt Projekt Formen an.

Mittlerweile verfügt die ohnehin schon äußerst detailreiche und beeindruckende virtuelle Enterprise-Nachbildung nämlich auch über einen Support des Virtual-Reality-Headsets Oculus Rift. Für viele Trekkies dürfte damit ein seit langem gehegter Kindheitstraum in Erfüllung gehen: Einmal wie Captain Picard oder Commander Riker durch das Innere des Föderationsflaggschiffs flanieren und auf dem Kapitänssessel platz nehmen.

Ziel der Entwickler ist es übrigens, die komplette Enterprise D nachzubilden und es den Spielern zu ermöglichen, das Raumschiff ohne Ladezeiten oder andere Unterbrechungen zu durchwandern. Möglicherweise wird später auch noch die Crew hinzugefügt. Ebenfalls geplant sind andere aus der TV-Serie bekannte Orte, darunter Deep Space Nine und das Sternenflotten-Hauptquartier.

Außerdem soll es irgendwann eine Online-Funktionalität geben, in deren Rahmen die Spieler ihre eigenen Quartiere bekommen und vielleicht sogar Missionen absolvieren dürfen. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Projekt insbesondere aus lizenzrechtlicher Sicht tatsächlich so umsetzen lässt. Der Entwickler möchte sich eigenen Angaben zufolge jedoch um eine Lizenzierung kümmern, sobald das Projekt weiter Formen annimmt. Auch eine Crowd-Funding-Kampagne ist geplant - sollte das Interesse der Fans groß genug sein.

Weitere Details zum Enterprise 3D Construction Project finden sich auf der offiziellen Projekt-Webseite.