E3 2016 : Immer mehr größere Publisher sagen der E3 2016 ab. Auf EA und Activision folgen nun auch Wargaming und Disney. Immer mehr größere Publisher sagen der E3 2016 ab. Auf EA und Activision folgen nun auch Wargaming und Disney.

Im Januar 2016 erst gab Electronic Arts bekannt, nicht aktiv mit einem eigenen Stand auf der E3 2016 vertreten zu sein. Stattdessen möchte der Publisher und Entwickler sein Portfolio auf einem eigenen Event in der Nähe der Messehallen präsentieren. Vergangene Woche kündigte dann mit Activision auch der zweite große Publisher seinen Rückzug von der Messe an.

Und damit ist der Aderlasse offensichtlich noch nicht gestoppt: Auch das für World of Tanks verantwortliche und für seine opulenten Messe-Shows bekannte Wargaming sowie der Entertainment-Gigant Disney werden der E3 2016 fern bleiben. Das haben die beiden Unternehmen nun bekannt gegeben.

Wargaming begründet die Absage damit, dass die E3 2016 nicht mehr zu den Unternehmensplänen passe, da man sich insbesondere auf digitale Free2Play-Titel fokussieren wolle. Und die würden eben nicht zum Charakter einer Messe wie der E3 passen.

Disney indes hat eigenen Angaben zufolge keine großen Neuankündigungen für den Messezeitraum vorgesehen. Spiele wie Kingdom Hearts 3 oder LEGO Star Wars: Das Erwachen der Macht würden von anderen Publishern präsentiert und Disney Infinity 4.0 komme erst 2017 auf den Markt, heißt es.

Es bleibt zunächst offen, ob auch andere Publisher eine ähnliche Entscheidung treffen werden - oder das Fernbleiben der größeren Konkurrenten dazu nutzen, selbst mehr im Fokus der öffentlichkeitswirksamen Großveranstaltung in Los Angeles zu stehen.