Das allgemeine Interesse an Pokémon Go ist nicht zuletzt aufgrund der verfehlten Update-Politik des Entwicklers Niantic weltweit rückläufig. Dennoch scheint das weiterhin populäre Mobile-Game immer noch in der Lage zu sein, ganze Menschenmassen in Aufruhr zu versetzen.

Das zumindest zeigt ein relativ neues Video aus Taipei. Zu sehen ist darin eine Horde Menschen, die sich geschlossen und ohne auf den Straßenverkehr Rücksicht zu nehmen, teilweise hektisch in eine gemeinsame Richtung bewegt.

Was auf den ersten Blick wirkt, wie der Test einer neuen Physik-Engine mit Schwarmverhalten oder eine Stampede, ist tatsächlich die Jagd auf ein seltenes Pokémon: Medienberichten zufolge haben einige Spieler, die sich täglich zu Tausenden in der taiwanesischen Hauptstadt treffen, das seltene Pokémon Snorlax/Relaxo entdeckt - und mit ihrer plötzlichen Bewegung in dessen Richtung Hunderte ihrer Mitspieler »mitgerissen«.

Im Vergleich zu ähnlichen Spieleransammlungen in Europa ist diese »Völkerwanderung« in Taiwan deutlich größer. Und sie zeigt ziemlich eindrucksvoll, welche Auswirkungen die »augmtierte Realität« auf das menschliche Verhalten haben kann - vor allem bei größeren Gruppen.

Auch interessant: Kickstarter-Aktion für »echten« Pokéball gestartet

Pokémon GO