Windows 10 : Windows 10 lädt Updates und Treiber automatisch herunter. Windows 10 lädt Updates und Treiber automatisch herunter.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 11,50 € bei Amazon.de Update: Nvidia hat gestern noch einen Hotfix für das Treiber-Problem unter Windows 10 veröffentlicht. Der neue Treiber mit der Versionsnummer 353.62 kann zwar direkt nach der Installation laut Nutzermeldungen noch Probleme bereiten, nach Neustarts sollen diese dann aber behoben sein. In einigen Fällen scheint der Hotfix-Treiber Probleme zu haben, die vorhandene Grafikkarte zu erkennen. Der neue Treiber ist über Windows Update erhältlich, soll aber auch bald über die Nvidia-Webseite angeboten werden.

Quelle: Reddit

Originalmeldung: Ein vor einigen Tagen über Windows Update veröffentlichter Treiber für Nvidias Geforce-Grafikkarten und Windows 10 sorgt bei einigen Nutzern für größere Probleme, wenn sie mehrere Monitore verwenden oder aber mehrere Grafikkarten in einem SLI-Setup zusammenarbeiten lassen wollen. Die Fehlermeldungen, die die Nutzer auch im offiziellen Geforce-Forum abgeben, reichen von nicht mehr funktionierenden Zusatzmonitoren über Bildflackern bis hin zu Boot-Problemen.

Besonders ärgerlich ist für die Betroffenen, dass der Geforce-Grafikkartentreiber automatisch installiert wurde. Der Fehler scheint auch dadurch verursacht zu werden, dass es eine Überschneidung bei der Versionsnummer zwischen offiziell über die Webseite von Nvidia erhältlichen Treibern und denen von Windows Update gibt, so dass eine eigentlich ältere Version als neuer erkannt wird. Außerdem werden SLI-Konfigurationen wohl als zwei einzelne Grafikkarten erkannt, die dann zusätzlich zu einer doppelten Installation des Treibers führen. Nvidia hat angekündigt, das Problem noch bis zur Veröffentlichung von Windows 10 zu lösen und einen entsprechenden Treiber vor dem 29. Juli 2015 zu veröffentlichen.

Automatische Treiber-Updates unter dem neuen Betriebssystem Windows 10 lassen sich zwar über die erweiterten Systemeinstellungen im Bereich Hardware/Geräteinstallationseinstellungen deaktivieren, doch betrifft das dann auch alle anderen Treiber, beispielsweise auch für neue USB-Geräte und ebenso die zu den Geräten passenden Bilder, die Windows herunterladen kann. Unter Windows 10 Home können Nutzer ansonsten nicht verhindern, dass Update und Treiber automatisch gefunden und aktualisiert werden. Vermutlich wird dieser Zwang noch öfters zu Diskussionen über Windows 10 führen.

Quelle: Geforce.com