Windows 10 : Windows 10 Version 1511 wird nur noch über Windows Update angeboten, was Neuinstallationen umständlicher macht. Windows 10 Version 1511 wird nur noch über Windows Update angeboten, was Neuinstallationen umständlicher macht.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 20 € bei Amazon.de Update: Anscheinend hat Windows 10 Version 1511 ein schwerwiegendes Problem mit der internen Verschlüsselungstechnik Bitlocker. Mehrere Nutzer meldet, dass sich Bitlocker nicht mehr aktivieren lässt, wenn Windows 10 mit der neuen Version frisch installiert wird. Der Versuch wird mit der Fehlermeldung »Parameter is incorrect« quittiert. Ein Update von Windows 10 Build 10240 mit aktiviertem Bitlocker auf Version 1511 hingegen macht keine Probleme, jedenfalls solange Bitlocker nicht deaktiviert und wieder aktiviert wird. Dann tritt der beschriebene Fehler erneut auf.

Trotzdem ist ein Update von Windows 10 Build 10240 statt einer Neuinstallation für Bitlocker-Nutzer momentan der einzig gangbare Weg. Das könnte unter anderem ein Grund sein, warum Microsoft aktuell Neuinstallationen von Windows 10 Version 1511 über das Media Creation Tool verhindert.

Quelle: TechNet, Reddit

Originalmeldung: Das große November-Update für Windows 10 ist nicht mehr so einfach zu finden wie zuletzt. Das Media Creation Tool, mit dem ein Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 durchgeführt und auch eine ISO-Datei, ein USB-Stick beziehungsweise eine DVD mit der jeweils neuesten Version von Windows 10 erstellt werden können, bietet nun wieder die ältere Version mit der Build-Nummer 10240 an. Wie WinBeta meldet, ist auch das zum November-Update veröffentlichte Software-Development-Kit für den neuen Build 10586 nicht mehr auf den Microsoft-Servern zu finden.

Der Grund für das Verschwinden des November-Updates ist bislang nicht bekannt. Microsoft hat zwar inzwischen gegenüber WinBeta eine Stellungnahme abgegeben, doch die Antwort lässt viele Fragen offen. Das Update sei definitiv nicht von Windows Update entfernt worden, sondern werde nur über einen längeren Zeitraum verteilt und nicht allen Nutzern gleichzeitig angeboten. Das war allerdings schon zuvor bekannt und erklärt nicht, warum nun auch das Media Creation Tool eine ältere Version anbietet oder das neuste Software-Development-Kit nicht mehr zu finden ist.

Außerdem findet sich beim Download des Tools nun ein neuer Hinweis, dass es damit »nicht möglich ist, PCs mit Windows 10 auf das November-Update (Version 1511) zu aktualisieren.« Genau das war aber zuletzt von Microsoft sogar in den FAQ zum Update empfohlen worden. Dieser Absatz wurde ebenfalls entfernt. Gegenüber ZDNet hat Microsoft dazu nur erklärt, dass man das November-Update nicht mehr per Tool, sondern nur noch über Windows Update anbieten wolle. Auch hier gibt es keine Angabe eines Grundes.

Die bisher angebotenen ISO-Dateien mit Windows Version 1511 gibt es nur noch für Abonnenten von MSDN. Aktuell bleibt Nutzern, die Windows 10 frisch installieren wollen, nur noch die Möglichkeit, den älteren Build 10240 zu verwenden und danach umständlich das November-Update per Windows Update zu installieren – sofern es dort angeboten wird.

Quelle: WinBeta, ZDNet