Windows 10 : Das Anniversary-Update für Windows 10 wird am 2. August 2016 veröffentlicht. Das Anniversary-Update für Windows 10 wird am 2. August 2016 veröffentlicht.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 14,99 € bei Amazon.de Update: Microsoft hat nun auch offiziell die Veröffentlichung des Anniversary-Updates für den 2. August 2016 bestätigt. In der Mitteilung im Windows-Blog gibt das Unternehmen auch bekannt, dass inzwischen 350 Millionen Geräte Windows 10 verwenden und die Zufriedenheit der Nutzer höher sei als bei jeder vorherigen Windows-Version. Insgesamt hätten Windows-10-Nutzer seit der Veröffentlichung schon 135 Milliarden Stunden mit dem Betriebssystem verbracht.

Quelle: Microsoft

Originalmeldung: Microsoft hat bislang immer nur vom »Sommer 2016« als Veröffentlichungstermin des Anniversary-Updates für Windows 10 gesprochen. Inoffizielle Hinweise auf den Build 1607 deuteten an, dass der Release für Ende Juli geplant war, doch nun hat Microsoft im News Center einen inzwischen gelöschten Beitrag veröffentlicht. Die Überschrift kündigte das Update für den 2. August 2016 an, die Meldung selbst enthielt jedoch keinen Text und wurde daher vermutlich aus Versehen zu früh online gestellt. Eine offizielle Ankündigung dürfte aber wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mit dem Anniversary Update kann die Sprachassistentin Cortana auf Wunsch des Nutzers eine wesentlich wichtigere Rolle als bisher einnehmen, mit mehr Apps zusammenarbeiten, OneDrive und andere Geräte durchsuchen und sogar den PC entsperren oder herunterfahren. Verbesserungen des Info-Centers durch interaktive Karten für Nachrichten werden ebenso enthalten sein. Der Kalender wird ebenfalls auf Wunsch mit dem Info-Center verbunden, um dort wichtige Termine einzublenden.

Gamer können unter anderem sich auf eine verbesserte DVR-Funktion über die Game Bar freuen, außerdem haben die Windows Insider zuletzt auch einen überarbeiteten Windows Store erhalten. Für Entwickler wird Microsoft eine kleine Linux-Umgebung auf den Windows-Desktop bringen, mit dem viele beliebte Linux-Tools wie die Shell Bash oder Tools wie SSH oder Emacs genutzt werden können. Die Besonderheit ist, dass es sich dabei um keine Emulation handelt, sondern nativer Linux-Code verwendet wird. Die Systemaufrufe werden dabei in Windows-Systemaufrufe übersetzt.

Microsoft hat auch noch an vielen andern Punkten Veränderungen vorgenommen und sehr viele Fehler beseititgt. Auch wenn kleinere Veränderungen am Anniversary Update bis zur Veröffentlichung noch möglich sind, wird es weitere neue Features wohl erst wieder mit dem sogenannten »Redstone 2«-Update im ersten Quartal 2017 geben.

Quelle: Neowin