Windows 10 greift Windows 7 an : Windows 10 ist inzwischen ganz klar das zweitbeliebteste Desktop-Betriebssystem und bei Steam vermutlich bald auf Platz 1. Windows 10 ist inzwischen ganz klar das zweitbeliebteste Desktop-Betriebssystem und bei Steam vermutlich bald auf Platz 1.

Zum Thema Microsoft Windows 10 ab 12,50 € bei Amazon.de Update: Bei Steam hat Windows 10 weiterhin einen wesentlich größeren Marktanteil als allgemein und hat laut den aktuellen Statistiken nun insgesamt mehr als 35 Prozent erreicht. Die 64-Bit-Version von Windows 10 alleine kommt auf 34,01 Prozent und konnte innerhalb eines Monats 1,24 Prozent hinzugewinnen.

Windows 7 hat als 64-Bit-Version als meistgenutztes Betriebssystem gerade einmal 34,21 Prozent, so dass es vermutlich im Laufe dieses Monats zur Wachablösung bei Steam kommt und Windows 10 den ersten Platz bei den Betriebssystemen erreicht. Da Windows 7 aber auch als 32-Bit-Fassung noch 7,8 Prozent Anteil erreicht, während Windows 10 32 Bit mit 1,3 Prozent kaum eine Rolle spielt, wird es wohl noch ein paar Monate dauern, bis Windows 10 Windows 7 auch insgesamt hinter sich lassen kann.

Linux hat übrigens bei Steam 0,04 Prozent verloren und steht bei nur 0,91 Prozent. SteamOS dürfte also wohl nicht für den gewünschten Aufschwung für das Betriebssystem sorgen.

Quelle: Steam

Originalmeldung: Auch wenn es sich vielleicht schon länger anfühlt, Windows 10 wurde tatsächlich erst Ende Juli 2015 veröffentlicht und war damit bis Ende Februar 2015 gerade einmal sieben Monate auf dem Markt. Laut den neuesten Statistiken von NetMarketShare hat das aktuelle Microsoft-Betriebssystem nun einen Marktanteil von 12,82 Prozent erreicht und liegt damit ganz klar auf dem zweiten Platz der beliebtesten Desktop-Betriebssysteme.

Ende Januar 2016 hatte der Anteil erst bei 11,85 Prozent gelegen. Windows 10 hat also innerhalb eines Monats wieder ein Prozent hinzugewonnen, trotz der weiterhin anhaltenden Kritik und sogar Klagen von Verbraucherschützern. Allerdings würde es bei diesem Tempo noch recht lange dauern, bis Windows 10 dem aktuellen Marktführer Windows 7 wirklich gefährlich werden kann.

Windows 7 führt mit 52,34 Prozent weiterhin klar und hat im letzten Monat auch nur 0,13 Prozent verloren. Die Zugewinne von Windows 10 stammen vor allem von Windows 8 und Windows 8.1. Mac OS X erreicht in Version 10.10 und 10.11 zusammen 5,92 Prozent und Windows XP hat mit aktuell 11,24 Prozent gerade einmal 0,18 Prozent verloren. Weiterhin kaum bemerkbar macht sich bei Desktop-Rechnern das freie Betriebssystem Linux, das NetMarketShare unter "anderen Betriebssystemen" zusammenfasst und das alleine auf nur 1,78 Prozent kommt.

Wie sich der Marktanteil von Windows 10 in diesem Jahr weiter entwickelt, dürfte auch vom Ende des Gratis-Upgrades im Juli 2016 abhängen. Sollte Microsoft die Frist nicht verlängern, könnte es Mitte des Jahres vielleicht noch einmal zu einem Ansturm auf das aktuelle Betriebssystem kommen. Bislang hat Microsoft due hartnäckigen Gerüchte über eine Verlängerung des Upgrade-Angebots auch nicht bestätigt.

Quelle: NetMarketShare