Windows 7 : Asus zeigt, wie bei Rechnern mit Windows 7 Secure Boot wieder deaktiviert wird. (Bildquelle: Asus) Asus zeigt, wie bei Rechnern mit Windows 7 Secure Boot wieder deaktiviert wird. (Bildquelle: Asus)

Zum Thema Windows 7 ab 9,90 € bei Amazon.de Microsoft bietet für Windows 7 schon lange ein Update mit der Bezeichnung KB3133977 an, das eigentlich nur ein Problem mit der integrierten Verschlüsselung Bitlocker lösen sollte. Bislang war dieses Update aber nur ein optionaler Patch. Nachdem Microsoft den Status des Updates auf »empfohlen« verändert hatte, wurde der Patch aber auf deutlich mehr Rechnern installiert.

Bei manchen PCs mit einem Mainboard des Herstellers Asus sorgt das Update dafür, dass der Rechner mit einer Fehlermeldung des UEFI-Bios nicht mehr korrekt startet. Das UEFI-Bios meldet kurioserweise eine Störung des Secure-Boot-Prozesses, den das ältere Windows 7 überhaupt nicht unterstützt. Microsoft hatte Secure Boot erst mit Windows 8 eingeführt.

Asus hat inzwischen auf die Berichte über das Problem reagiert und auf seiner Support-Webseite eine Erklärung und eine Hilfe-Anleitung veröffentlicht. Laut dem Hersteller aktivieren alle aktuellen Asus-Mainboards das Secure-Boot-Feature grundsätzlich, um die Nutzer vor Schadsoftware-Angriffen zu schützen. Die Prüfung des Bootvorgangs sorgt aber nach dem Update KB3133977 bei Windows 7 für die Fehlermeldung, da die entsprechenden Schlüssel für die Prüfung nicht vorhanden sind.

Die Lösung des Problems ist jedoch relativ einfach. Nachdem das UEFI-Bios der betroffenen Mainboards aufgerufen wurde, muss der Advanced Modus ausgewählt werden, der mehr Einstellungen bereitstellt. Dort gibt es unter dem Menüpunkt Boot dann einen Bereich mit der Bezeichnung Secure Boot. Hier muss die Einstellung des OS Type von Windows UEFI Mode zu Other OS geändert werden, damit der Bootvorgang ohne die Prüfung stattfindet. Nach dem Drücken von F10 kann die neue Einstellung gespeichert und der PC wie gewohnt gestartet werden.

Quelle: Asus