Microsoft Windows 8

Betriebssysteme   |   Datum: 09.11.2012

Windows 8 - Microsoft löscht auf PCs vorinstallierte Software gegen Gebühr

Für viele Käufer von Komplett-PCs sind vorinstallierte Programme und Demo-Versionen ein Ärgernis, dem sich Microsoft anscheinend zumindest in den USA annehmen will.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 18.05.2012 ; 09:58 Uhr


Windows 8 : Wie Computerworld berichtet, können Kunden in den USA ihre Windows 8 -Rechner in einen der aktuell 21 Microsoft-Stores bringen und dort ein sogenanntes »Signature Upgrade« erwerben.

Damit wird der Rechner durch die Mitarbeiter in einen Zustand versetzt, bei dem nur noch die wirklich benötigte Software installiert ist und alles andere, was den Rechner langsamer machen könnte, entfernt wurde. Die Gebühr für diesen Service, für den der Rechner im Store verbleiben muss, beträgt 99 US-Dollar, das sind umgerechnet knapp 80 Euro.

Microsoft verkauft bereits jetzt in den Microsoft-Stores entsprechende PCs von Herstellern wie Acer, Dell, HP, Samsung, Sony und Toshiba, bei denen die oft auch als »Crapware« oder »Bloatware« bezeichnete Software entfernt wurde. Allerdings handelt es sich dabei um PCs mit Windows 7 . Microsoft will den Service aber auch bei Windows 8 weiterführen, da man keinen Einfluss darauf hat, was die PC-Hersteller auf ihren Rechnern installieren.

Diesen Artikel:   Kommentieren (78) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar SubSeven
SubSeven
#1 | 18. Mai 2012, 10:04
Wie so häufig im Leben kostet Faulheit eben Geld.
rate (110)  |  rate (5)
Avatar Nuallan
Nuallan
#2 | 18. Mai 2012, 10:09
Nette Geschäftsidee. Aber für gemeinem DAU ziemlich nutzlos, der fängt sich eh im Schnitt eine Toolbar pro Tag.

Und jeder, der davon halbwegs Ahnung hat kauf erstens so einen PC nicht oder macht gleich format c:.
rate (75)  |  rate (4)
Avatar tomsan
tomsan
#3 | 18. Mai 2012, 10:10
Hmmm.... übertrieben teuer!

Um die Bloatware loszuwerden, habe ich einfach die ISO von Win7 direkt von MS runtergeladen (bzw von Digitalriver) und die Trial halt mit meiner Seriennummer aktiviert.

Für diesen 99 USD Service kann man sich ja schon fast ne Version direkt bei MS bestellen....
rate (32)  |  rate (1)
Avatar Chief Pontiac
Chief Pontiac
#4 | 18. Mai 2012, 10:13
Wo Nachfrage, da ein Angebot...
rate (40)  |  rate (1)
Avatar Roversword
Roversword
#5 | 18. Mai 2012, 10:13
Zitat von SubSeven:
Wie so häufig im leben kostet Faulheit eben Geld.


Kann ich persönlich nicht so stehen lassen.
Ja, du hast Recht, da dieses "Feature" wohl auch von Leuten genutzt wird, die schlicht keine Ahnung haben.

ABER...leider ists es ja so, dass Du diesem Übel ja eigentlich besten Herr wirst, wenn Du die Kiste (vorher Treiber sicherstellen) komplett neu aufsetzt. Ist bei Windows nach wie vor die sicherste Variante.
Leider ist es aber so, dass Du zu diesen OEM-PCs meist a) kein Installationsmedium erhälst (sondern nur Recovery mit all dem Zeugs drauf, das man eigentlich weg haben will) und kein echter Lizenzkey (den man mit einer normalen Installation nutzen könnte).

Wie oft habe ich Laptops gekriegt, die keinen Lizenzkey hatten (sehr wohl aber mit einer Lizenz ver/gekauft wurden) und damit ein echtes, neues Aufsetzen nicht wirklich möglich war....

Vielleicht will MS dies damit "vertuschen" und bietet all denjenigen etwas an, welche das OS nicht selbst aufsetzen können (ohne gleich eine Lizenz neu zu kaufen oder zu stehlen).

Aber ist nur so ein Gedanke.
rate (16)  |  rate (5)
Avatar Odradek
Odradek
#6 | 18. Mai 2012, 10:15
Man könnte ja auch einfach beim ersten mal ein schönes "Format c:" anwenden. Aber ok, einen PC aufzusetzen und alles einzurichten mag für viele durchaus zu schwer sein und etwas was sie sich nicht zutrauen (und bevor hier der shitstorm los geht, ich meine damit nicht irgendjemand der sich auf einer Seite wie Gamestar rumtreibt, aber es gibt eben viele Pc-Nutzer die wissen, dass man für das Internet auf diesen kleinen blauen Ball klicken muss, mehr aber auch nicht)

Ich weiß indes har nicht so recht was ich davon halten soll. Einerseits finde ich es dreist, dass Menschen dafür nochmal bezahlen müssen, damit sie den Pc wie gedacht und gewünscht nutzen können. Andererseits ist Windows hier ja auch nur zum Teil Mitschuldiger, die das Problem was sie lösen selbst erschaffen, in dem sie mit auf die Pcs jede Menge mist packen, es gibt ja auch noch unzählige andere Firmen die so Verträge haben.

Ich würde ja sagen: Wenn ihr es euch nicht zutraut selbst den Pc neu aufzusetzen fragt einen Freund der das kann und drückt ihm nen 50-er in die Hand. Ihr spart Geld, der Freund ist begeistert von so einem Stundenlohn und alle sind Glücklich. Bis auf Microsoft aber damit kann ich leben.
rate (13)  |  rate (2)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#7 | 18. Mai 2012, 10:16
Zitat von Roversword:


Kann ich persönlich nicht so stehen lassen.
Ja, du hast Recht, da dieses "Feature" wohl auch von Leuten genutzt wird, die schlicht keine Ahnung haben.

ABER...leider ists es ja so, dass Du diesem Übel ja eigentlich besten Herr wirst, wenn Du die Kiste (vorher Treiber sicherstellen) komplett neu aufsetzt. Ist bei Windows nach wie vor die sicherste Variante.
Leider ist es aber so, dass Du zu diesen OEM-PCs meist a) kein Installationsmedium erhälst (sondern nur Recovery mit all dem Zeugs drauf, das man eigentlich weg haben will) und kein echter Lizenzkey (den man mit einer normalen Installation nutzen könnte).

Wie oft habe ich Laptops gekriegt, die keinen Lizenzkey hatten (sehr wohl aber mit einer Lizenz ver/gekauft wurden) und damit ein echtes, neues Aufsetzen nicht wirklich möglich war....

Vielleicht will MS dies damit "vertuschen" und bietet all denjenigen etwas an, welche das OS nicht selbst aufsetzen können (ohne gleich eine Lizenz neu zu kaufen oder zu stehlen).

Aber ist nur so ein Gedanke.

Bei Mysn/Schenker bekommt man für seine neuen Notebooks eine Installation ohne BLOATWARE!
Und zwar UMSONST!
Finde ich immer noch klasse!
rate (8)  |  rate (6)
Avatar Geronimo1986
Geronimo1986
#8 | 18. Mai 2012, 10:17
Wieso macht man so etwas nicht einfach selber?

Da kommt mir ne Geschäftsidee. Ich mach einen Onlinestore auf und biete für 40 € die Deinstallation aller unnötigen Programme an. Das Porto zahlt der Kunde.

Was für ein Schwachsinn.
rate (4)  |  rate (8)
Avatar Alexastor
Alexastor
#9 | 18. Mai 2012, 10:18
Für das Geld kann ich mir doch auch gleich ein neues OS zulegen, das ja dann logischerweise auch clean ist...
rate (11)  |  rate (1)
Avatar cushycrux
cushycrux
#10 | 18. Mai 2012, 10:27
Nachdem Steve Balmer Vorgestern zum schlechtesten CEO auf Erden ausgezeichnet wurde, und keiner von uns ohne Folterandrohung diesen Mist kauft, sollte sich der Herr evt. endlich mal zur Ruhe setzten.

Merke: Image Restore ohne Schrott = 99$ - Haha! der Kapitalismus, wie süss! In 10 Jahren quetschen sie aus dem letzen Kiesel ihr Kapital, wie Hirnverletzt wir doch alle sind.
rate (4)  |  rate (13)
1 2 3 ... 8 weiter »

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten