Sperrbildschirm anpassen

Microsoft hat Windows 8 einen neuen Sperrbildschirm spendiert. Der sieht hübsch aus und macht mit seinen neuen Angaben über Uhrzeit, Wetter und eingegangene Emails auch mehr Sinn als der schlichte Anmeldebildschirm früherer Windowsversionen. Wer sich aber dennoch an dem Sperrbildschirm stört, kann diesen auch komplett abschalten. Käufer der Pro-Version von Windows 8 haben es dabei einfacher als die Core-Nutzer. In der Pro-Variante rufen Sie durch Drücken der Tastenkombination WIN+R zunächst das »Ausführen«-Menü auf. Über den Befehl »gpedit.msc« gelangen Sie zum sogenannten Gruppenrichtlinieneditor. Von hier aus navigieren Sie zu »Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Systemsteuerung« und klicken im Ordner »Anpassung« auf »Sperrbildschirm nicht anzeigen«. Abschließend noch den Eintrag auf »Aktiviert« ändern und auf »Übernehmen« klicken. Ab jetzt wird der Sperrbildschirm nicht mehr angezeigt.

Tipps und Tricks zu Windows 8 : Microsoft hat die Funktion, um den neuen Sperrbildschirm abzuschalten, gut versteckt. Microsoft hat die Funktion, um den neuen Sperrbildschirm abzuschalten, gut versteckt.

Nutzer der Standard-Version von Windows 8 können den Sperrbildschirm nur über einen Umweg deaktivieren, da der Gruppenrichtlinieneditor in dieser Version fehlt. Diesmal öffnen Sie mittels Win+R und dem Befehl »regedit« den Registrierung-Editor. Unter »HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Politicies\Microsoft\Windows« legen Sie nun einen neuen »Personalization«-Ordner an. Innerhalb des Ordners beziehungsweise Schlüssels erstellen Sie über einen Rechtsklick und »Neu« einen DWORD-Wert namens »NoLockScreen«. Den Wert setzen Sie über einen Doppelklick auf »1«.

Verknüpfungen für Herunterfahren und Neustarten

Im Vergleich zu früheren Versionen ist das Herunterfahren und Neu-Starten unter Windows 8 ziemlich umständlich geworden. Per Tastenkürzel WIN+C oder Mausgeste (am rechten Bildschirmrand mit der Maus von oben nach unten fahren) öffnet sich eine Seitenleiste, die sogenannte Charmsbar. Hinter dem Menüpunkt »Einstellungen« verstecken sich die Bedienelemente für das Neustarten sowie das Herunterfahren. Einfacher geht es mit einem simplen Trick, mit dem sich ein Ausschalt- und Neustart-Knopf auf den Start-Bildschirm der Modern UI oder die Taskleiste des Desktops legen lässt. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie »Neu« und »Verknüpfung«.

Tipps und Tricks zu Windows 8 : Mit einem kleinen Trick können Sie Windows 8 wie gewohnt per Knopf herunterfahren. Mit einem kleinen Trick können Sie Windows 8 wie gewohnt per Knopf herunterfahren. Anschließend geben Sie den Pfad »shutdown.exe /s /t 0« oder »shutdown.exe /s /hybrid /t 0« an. Durch Angabe des ersten Befehls wird der PC komplett heruntergefahren, so wie es auch in älteren Windows-Versionen der Fall war. Die zweite Option versetzt das System in den neuen Hybrid-Modus, wodurch Windows anschließend auch wesentlich schneller startet.

Nun ordnen Sie der Verknüpfung einen Namen zu, zum Beispiel »Herunterfahren« und per Rechtsklick und dem Menü »Anderes Symbol« ein neues Symbol. Um eine Neustart-Verknüpfung zu erstellen, geben Sie den Pfad »shutdown.exe /r /t 0« an. Die erstellte Verknüpfung können Sie nun wie gewohnt über einen Rechtsklick an das Startmenü der Modern UI anheften. Da der erweiterte Start unter Windows 8 nur schwer zu erreichen ist, empfehlen wir außerdem eine entsprechende Verknüpfung anzulegen (»shutdown.exe /o«). Dadurch können Sie Windows zum Beispiel im abgesicherten Modus starten.

Per Rechtsklick erstellen Sie eine neue Verknüpfung

Schnellzugriff auf Systemeinstellungen erweitern

Das WIN+X-Menü ist ein einfaches, aber sehr praktisches, neues Kontextmenü für Systemfunktionen, dass über die linke untere Ecke des Desktops oder per Tastenkombination WIN+X zu erreichen ist. Standardmäßig zeigt das Menü schon die wichtigsten Einstellungen wie den Gerätemanager oder die Computerverwaltung. Eine umfangreiche Anpassung des Systemmenüs ermöglicht das kostenlose Tool Win+X Menu Editor. Nach dem Entpacken der Zip-Datei und Installation der beiliegende »Visual C++.exe« lässt sich der Editor öffnen. Das Tool ist simpel aufgebaut. So können Sie zum Beispiel Gruppen bestimmter Funktionen anlegen oder unter Angabe des Programmpfades Verknüpfungen einbinden beziehungsweise entfernen. In Kombination mit dem vorherigen Tipp können Sie so auch Befehle wie »Herunterfahren« oder »Neustart« in das Menü einbinden.

Das Win+X Menü dient als Schnellzugriff auf Systemfunktionen

Shortcuts

Mit Hilfe von Tastenkombinationen fällt die Bedienung von Windows 8 nicht nur leichter, sondern vor allem kommen Sie schneller zum gewünschten Ziel. Die unserer Meinung praktischsten Kürzel haben wir in der folgenden Tabelle zusammengestellt:

Windows-Taste

Kacheloberfläche aufrufen

WIN+D

Windows-Desktop öffnen

WIN+C

Charmsbar

WIN+I

Einstellungen

WIN+Z

App Bar für die aktuelle Metro App

WIN+F

Dateisuche

WIN+K

Gerätemanager

WIN+.

Aktuelle App an die rechte Seite des Bildschirms

WIN+Shift+.

App an die linke Seite des Bildschirms

WIN+Bild auf/ab

verschiebt aktuelle App auf anderen Monitor

WIN+Tab

zwischen Apps wechseln

WIN+Drucken

Screenshot (Eigene Bilder)

WIN+R

Ausführen