Windows 8.1 : Windows 8.1 läuft auf manchen recht alten AMD-Prozessoren nur noch in der 32-Bit-Version. Windows 8.1 läuft auf manchen recht alten AMD-Prozessoren nur noch in der 32-Bit-Version.

Betroffen sind laut Neowin relativ alte Prozessoren aus der ersten Generation der 64-Bit-CPUs, wie der Athlon 64 oder der Athlon 64 X2 und die Opteron-Prozessoren dieser Serie. Ihnen fehlen die sogenannten »CMPXCHG16b«-Befehle. Bislang hatte Microsoft extra für diese Prozessoren eine softwareseitige Umgehung in die 64-Bit-Versionen von Windows 8 eingebaut, die nun in Windows 8.1 nicht mehr enthalten ist.

Die neue Version des Betriebssystems lässt sich auf Rechnern mit solchen Prozessoren daher auch nicht installieren. Die Anzahl der Rechner mit diesen CPUs ist laut Microsoft sehr gering und die Entfernung des entsprechenden Programmcodes diene der Effektivität der Sicherheit des Betriebssystems.

Allerdings können Besitzer älterer Rechner natürlich weiterhin Windows 7 oder Windows 8 in der 64-Bit-Version verwenden oder auch Windows 8.1 als 32-Bit-Variante.

AMD Am486 (1974)
Der AM9080 kam 1974 auf den Markt und war ein nicht lizensierter Klon von Intels 8080-Prozessor, einer 8-Bit-CPU die mit sagenhaften 2 MHz Taktfrequenz arbeitete und als erster universell einsetzbarer Mikroprozessor gilt. Erst 1982 bekam AMD die offizielle Lizenz von Intel, da IBM den Intel 8080 im IBM-PC verwenden wollte und IBMs Firmenpolitik mindestens zwei verschiedene Lieferanten für die Chips vorschrieb. Unter dem gleichen Lizenzabkommen entstand auch AMDs folgender Am286-Prozessor, eine Kopie von Intels 80286-CPU. (Bild: Konstantin Lanzet, GNU FDL)