Windows 8.1 : Das neue Windows 8.1 Startmenü, das auf der Build 2014 zu sehen war. (Bildquelle: PC World) Das neue Windows 8.1 Startmenü, das auf der Build 2014 zu sehen war. (Bildquelle: PC World)

In einem Interview mit ZDNet hat der bei Microsoft für Windows zuständige Manager Terry Myerson Fragen zu den weiteren Plänen für das Betriebssystem beantwortet. So sei die »One Windows«-Strategie nicht so gemeint, dass tatsächlich die gleiche Windows-Version auf allen Geräten vom Smartphone über den PC bis hin zu Haushaltsgeräten mit Touchscreen läuft. Vielmehr sei es wichtig, dafür eine einheitliche Entwickler-Plattform anzubieten.

Das »Internet der Dinge«, auf denen Windows läuft, sei auch ansonsten sehr interessant für Microsoft, da man mit Geschäftskunden nun nicht mehr nur über ihre PCs auf dem Schreibtisch, sondern auch über ihre tatsächlichen Produkte spreche. Dazu gehören anscheinend auch Produkte aus dem Bereich tragbarer Hardware, doch Myerson wollte dazu keine weiteren Informationen geben.

Software-Entwickler stehen wieder stark im Fokus bei Microsoft, da Windows nur eine Plattform für deren Kreativität sei. Auch das auf der BUILD 2014 vorgeführte runderneuerte Startmenü mit Kachel-Features in Windows 8.1 sei nur für die Entwickler vorgeführt worden, da man dies bei Microsoft für wichtig hielt. Wann es tatsächlich veröffentlicht wird, könne er aber nicht sagen, so Myerson. »Wir sind einfach noch nicht soweit«. Damit schließt der Microsoft-Manager auch nicht aus, dass dieses neue Startmenü und auch die Kachel-Apps im Fenster auf dem Desktop Features sein könnten, die erst mit Windows 9 angeboten werden.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.