Windows NT : Windows NT, auf dem die aktuellen Windows-Betriebssysteme basieren, wird heute 20 Jahre alt. Windows NT, auf dem die aktuellen Windows-Betriebssysteme basieren, wird heute 20 Jahre alt.

1993 war Windows 3.1 das Betriebssystem von Microsoft für den herkömmlichen x86-PC, das allerdings noch auf MS-DOS basierte und eine Mischung aus 16- und 32-Bit-Betriebssystem darstellte. Um ein sichereres und moderneres Betriebssystem für Server und Workstations anbieten zu können, hatte sich Microsoft schon 1988 für die Entwicklung eines neuen, reinen 32-Bit-Windows entschieden.

Diese »New Technology« kam in dem Kürzel NT zum Ausdruck. Damit das neue Windows NT bei Kunden, die Windows 3.1 kannten, nicht den Eindruck eines veralteten Systems machte, kam die erste Ausgabe am 27. Juli 1993 nicht als Windows NT 1.0 auf den Markt, sondern gleich als Windows NT 3.1. Windows NT lief bis ins Jahr 2000 parallel zu Windows 3.x und später zu den Windows 9x-Versionen, erst mit Windows 2000, intern als Windows NT 5.0 bezeichnet, verschmolz Microsoft die beiden Welten, allerdings auf Kosten der Kompatibilität zu MS-DOS.

Das enorm erfolgreiche Windows XP aus dem Jahr 2001 trägt intern die Versionsnummer 5.1. Auch alle weiteren Windows-Versionen wie Windows Vista als NT 6.0, Windows 7 als NT 6.1, Windows 8 als NT 6.2 und das neue, bald erscheinende Windows 8.1 als NT 6.3 sind Mitglieder der Windows NT-Familie, die heute 20 Jahre alt wird.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.