Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Apple - Mac OS X offiziell nicht mehr immun gegen Viren

Apple hat einige Texte auf seiner Webseite überarbeitet, in denen zuvor noch davon die Rede war, Mac OS X sei ohne Zutun des Nutzers vor Viren sicher.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 26.06.2012 ; 14:39 Uhr


Apple : Nachdem der Flashback-Trojaner Hundertausende Macs infiziert hat, scheint bei Apple ein Umdenken in Sachen Sicherheit stattzufinden. Wie PC World meldet, hat Apple die Texte auf seiner Webseite zur Sicherheit von Mac OS X verändert.

Ein Abschnitt, in dem bisher stand, dass Macs unempfindlich gegen Tausende von Viren sei, die Windows-Rechner plagen, wurde durch einen kleineren Text ersetzt. Dort heißt es nur unter der Überschrift »Für Sicherheit gebaut« nur noch, dass die eingebauten Abwehrmaßnahmen von OS X den Nutzer davor schützen, unwissentlich Schadsoftware herunterzuladen. Der Abschnitt, in dem Apple behauptete, dass Mac-User ihre Daten »durch Nichtstun« schützen würden, wurde ebenfalls verändert. Das »Nichtstun« ist verschwunden, dafür »arbeiten fortgeschrittene Technologien hart«, um einen Mac abzusichern.

Für den Sicherheitsexperten Graham Cluley von Sophos deutet das auf ein Umdenken bei Apple hin. Die Änderung der Texte seien ein »Baby-Schritt« der Marketing-Abteilung. Bisher hat Apple aber nur die US-Seite entsprechend verändert. Auf der deutschen Webseite heißt es nach wie vor: »Datenschutz. Durch Nichtstun. OS X bietet Schutz vor Viren und anderer bösartiger Malware, ohne dass du etwas dafür tun musst« und »Dank der integrierten Sicherheitsmechanismen von Mac OS X ist der Mac zuverlässig geschützt – ohne dass du etwas tun musst«. Aussagen, die Flashback ad absurdum geführt hat.

Diesen Artikel:   Kommentieren (119) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 12 weiter »
Avatar rob81
rob81
#1 | 26. Jun 2012, 14:45
Könnte auch auf keinem Fall damit zu tun haben, dass jeder Geld von Apple einklagen will. Kaum tut Apple was, hängt schon der nächste Parasit dran, der die Situation ausnutzt, verklagt oder einfach den Ruf zerstören will.

Am Ende versagen sie alle beim Kopieren der Apple Geräte.
Die Ultrabooks z.B. - totaler Fehlschlag :)
rate (26)  |  rate (168)
Avatar forceMONKEY
forceMONKEY
#2 | 26. Jun 2012, 14:48
Es war sowieso nur eine Frage der Zeit.
"Schaut her, wir sind immune gegen Virus" ist praktisch eine Einladung an die Hackergemeinde.

@rob81: Als ob Apple niemanden verklagt (hat)...
rate (94)  |  rate (5)
Avatar Morrich
Morrich
#3 | 26. Jun 2012, 14:51
Wer diesen "immun gegen Viren" Blödsinn jemals geglaubt hat, dem geschiet es ganz recht, wenn er sich den Mist eingefangen hat.

Früher war Mac einfach eine Nische die keinen Angreifer interessiert hat.

Heute ist es mittlerweile aber durchaus lukrativ Angriffe auf Macs zu fahren.
rate (93)  |  rate (5)
Avatar Phippu
Phippu
#4 | 26. Jun 2012, 14:54
Sehr schön, nur ist Microsoft dem Apfel da wohl um Lichtjahre hinaus. Was früher die Schwäche war ist zur Stärke geworden. Mal schauen wie Apple das in den Griff bekommt...
rate (75)  |  rate (8)
Avatar rob81
rob81
#5 | 26. Jun 2012, 14:55
Zitat von Meningus:
Es war sowieso nur eine Frage der Zeit.

@rob81: Als ob Apple niemand verklagt.


Zurecht. Apple war der Platzhirsch, dann kamen die Parasiten und kopierten. Dabei geht es nicht mal ums Design, sondern um die Ideen an sich. Ohne Apple würde man heute noch 50 Cent für ne SMS zahlen und ein Handy nutzen.

MACs sind definitiv deutlich sicherer als Windows / Linux. 20 Microsoft patches alle 2 Wochen, die Exploits schließen womit man den PC übernehmen kann (.exe files ausführen!).
rate (15)  |  rate (140)
Avatar McFly101
McFly101
#6 | 26. Jun 2012, 14:56
Zitat von rob81:
Könnte auch auf keinem Fall damit zu tun haben, dass jeder Geld von Apple einklagen will. Kaum tut Apple was, hängt schon der nächste Parasit dran, der die Situation ausnutzt, verklagt oder einfach den Ruf zerstören will.

Am Ende versagen sie alle beim Kopieren der Apple Geräte.
Die Ultrabooks z.B. - totaler Fehlschlag :)


Was ein dämliches Fanboy Gelaber. Hast du überhaupt die News gelesen? Wer will hier denn Apple verklagen? Im Text steht nur, dass es nicht mehr so sicher ist, wie es mal war!
rate (95)  |  rate (7)
Avatar IamTrebor
IamTrebor
#7 | 26. Jun 2012, 14:56
Zitat von rob81:
Könnte auch auf keinem Fall damit zu tun haben, dass jeder Geld von Apple einklagen will. Kaum tut Apple was, hängt schon der nächste Parasit dran, der die Situation ausnutzt, verklagt oder einfach den Ruf zerstören will.

Am Ende versagen sie alle beim Kopieren der Apple Geräte.
Die Ultrabooks z.B. - totaler Fehlschlag :)

Könntest du mich bitte aufklären? Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen deinem Post und der News. Und ja wenn Apple wider besseren Wissens Sichherheit garantiert/suggeriert, dann gehöhrt die Firma zur Rechenschaft gezogen. So wie jede andere Firma übrigens auch. ;)
rate (67)  |  rate (2)
Avatar NeoAragorn
NeoAragorn
#8 | 26. Jun 2012, 14:57
Kein heutiges Sicherheitssystem ist perfekt. Auch das von Apple nicht.

Die Unanfälligkeit von Apple-Rechnern gegenüber Viren liegt daher wohl eher darin begründet, dass die meisten Viren 'für' Windows-Rechner geschrieben werden, da diese nunmal viel weiter verbreitet sind.

Die nun bekannt gewordenen Probleme mit dem Trojaner sind eine logische Konsequenz der steigenden Verbreitung/Beliebtheit von Apple-Rechnern. Und man muss kein Prophet sein, um sich vorzustellen, dass dies mit Sicherheit nicht das letzte Problem dieser Art gewesen sein wird.
rate (33)  |  rate (0)
Avatar BaronSengir
BaronSengir
#9 | 26. Jun 2012, 14:59
Und sie verbreiten sich dort auch so viel schneller ^^ Denn die meisten Apple Nutzer arbeiten völlig Sorglos und ohne Brain 2.0 im Internet.
Ein ungeschultes Immunsystem vor dem Monitor quasi.
Lohnt sich richtig dafür zu schreiben :)
Ist wirklich was zu holen.
rate (37)  |  rate (3)
Avatar rob81
rob81
#10 | 26. Jun 2012, 14:59
Zitat von McFly101:


Was ein dämliches Fanboy Gelaber. Hast du überhaupt die News gelesen? Wer will hier denn Apple verklagen? Im Text steht nur, dass es nicht mehr so sicher ist, wie es mal war!


Weil ihr alle nur bis zur nächsten Ecke denkt.
Was passiert wenn Apple etwas verspricht, es aber anders kommt?
Stichpunkt LTE.

Wieselsberger machen dann eine News daraus wie "Mac OS X offiziell nicht mehr immun gegen Viren". Und noch mehr Trottel kaufen sich dann die Bild Zeitung ^^

Doch was ist wirklich passiert? Es wurde ein Werbetext geändert - nichts weiter. Zusätzlich gibt es die Info, dass dies nur die USA betrifft - was jedem der Denken kann sofort suggeriert " USA Klagen" - die bei uns so aber nicht möglich sind.
rate (8)  |  rate (91)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Freitag, 18.04.2014
18:05
18:00
17:26
16:45
15:15
13:56
13:29
12:59
12:05
11:55
11:54
11:53
11:25
11:17
11:01
10:51
10:25
10:03
10:01
09:49
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Software-News > Apple-News > Apple
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten