Browser-Energieeffizienz : Microsoft hat Browser hinsichtlich des Energieverbrauchs getestet und Edge zum Sieger erklärt. Microsoft hat Browser hinsichtlich des Energieverbrauchs getestet und Edge zum Sieger erklärt.

Microsoft hatte vor einigen Tagen einen Test veröffentlicht, bei dem auf Notebooks mit Windows 10 die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera und natürlich der hauseigene Edge hinsichtlich des Stromverbrauchs verglichen wurden.

Laut dem Ergebnis dieses Tests »in einer kontrollierten Labor-Umgebung« hielt das Notebook mit Google Chrome nur 4 Stunden und knapp 20 Minuten lang durch, während Firefox auf etwas mehr als 5 Stunden und 9 Minuten kam. Mit Opera mit aktiviertem Battery-Saver-Modus wurden knapp 6 Stunden und 18 Minuten erreicht, doch klarer Sieger war laut Microsoft der eigene Edge-Browser mit 7 Stunden und 22 Minuten. Microsoft kündigt in dem Beitrag sogar noch mehr Energieeffizienz für eine neue Version des Browsers an, die mit dem Anniversary Update veröffentlicht werden soll.

Inzwischen hat Opera, immerhin auf dem zweiten Platz des Microsoft-Tests, in einem Blogbeitrag den Ergebnissen widersprochen. Opera verbrauche bis zu 50 Prozent weniger Energie als Google Chrome, aber bislang habe man sich nicht mit Edge beschäftigt, da der Browser ja nur mit Windows 10 nutzbar sei. Da Microsoft aber bei seinem Test keine genauen Angaben gemacht hätte, hat Opera einen neuen Test durchgeführt und die Details veröffentlicht.

Dabei zeigt sich, dass Opera auf einem Lenovo Yoga 500 in einer aktuellen Entwickler-Version für 22 Prozent mehr Laufzeit sorgt als Edge - natürlich unter Windows 10. Diesen Angaben hat nun aber Microsoft in Person von Edge-Entwickler David Storey bei Twitter widersprochen. Opera habe bei seinem Test den Adblocker aktiviert. "Werbung zu blockieren und das auf ausgesuchten Webseiten mit viel Werbung reduziert den Batterieverbrauch. Wer hätte das gedacht?". Microsoft selbst hatte bei seinem Test keine Adblocker verwendet.

Quelle: Microsoft, Opera, David Storey