Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Microsoft Cortana - Persönliche KI-Assistentin für Windows-Phone-Nutzer angekündigt (Update)

Microsoft hat eine Sprachsteuerung namens Cortana, benannt nach einer KI aus der Halo-Serie, angekündigt.. Das System orientiert sich an Apples Konkurrenz-Produkt Siri und soll dem Nutzer als persönlicher Assistent dienen.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 15.09.2013 ; 10:30 Uhr


Microsoft Cortana : Microsoft hat die bereits im vergangenen Jahr kolportierte Sprachsteuerung Cortana nun auch offiziell angekündigt. Die aus Halo bekannte KI wird als persönliche Assistentin für Windows-Phone-Besitzer fungieren. Microsoft hat die bereits im vergangenen Jahr kolportierte Sprachsteuerung Cortana nun auch offiziell angekündigt. Die aus Halo bekannte KI wird als persönliche Assistentin für Windows-Phone-Besitzer fungieren.

Update (3. April 2014): Nun ist es offiziell: Die aus der Halo-Reihe bekannte Künstliche Intelligenz Cortana bildet die Vorlage für eine neue Sprachsteuerung auf dem Betriebssystem Windows Phone, die gleichzeitig auch als eine Art persönlicher Assistent fungieren wird. Das hat Microsoft nun unter anderem auf xbox.com bekannt gegeben.

Cortana soll Windows-Phone-Besitzern unter anderem dabei helfen, am Morgen aufzuwachen, auf wichtige Termine hinweisen und Alltagsfragen beantworten können. Enthalten sein wird das offensichtlich an Apples Siri angelehnte Cortana-Feature im für Sommer 2014 angekündigten Update Windows Phone 8.1.

»Cortana wurde von realen persönlichen Assistenten inspiriert und agiert auch als ein solcher. Ein großartiges Beispiel dafür sind Reisen. Cortana weiß, wenn ihr Nutzer eine Reise plant. Sie wird den Flug überwachen, den Nutzer darauf hinweisen, besser etwas früher loszufahren, wenn es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommt, über das Wetter am Zielpunkt informieren und über sämtliche Entwicklungen auf dem Laufenden halten«, heißt es.

Außerdem wird es möglich sein, mit Cortana auf Personen bezogene Erinnerungen auf dem Smartphone einzuspeichern. So wird man etwa daran erinnert, jemandem zu seiner Beförderung zu gratulieren, wenn derjenige anruft oder eine Textnachricht schreibt.

Gesprochen wird Cortana von ihrer Original-Synchronstimme Jen Taylor. Wie es mit der deutschen Stimme aussieht, ist noch unbekannt. Die KI-Assistentin wird übrigens wohl nicht in ihrer menschlichen Form zu sehen sein, sondern lediglich als blauer Kreis. Außerdem soll sie über eine eigene Persönlichkeit und einen individuellen Humor verfügen. Darüber hinaus soll es möglich sein, mit ihr Small-Talk zu führen und sie etwa über ihre Herkunft zu befragen.

Update: Cortana ist bisher nur der Codename für das Microsoft-Projekt. Doch anscheinend finden viele Halo-Spieler diese Bezeichnung so gut, dass es nun sogar eine Petition gibt, in der Microsoft aufgefordert wird, den Namen auch offiziell beizubehalten. Es gäbe viele positive Kommentare auf Webseiten, die sich mit Spielen und Technik beschäftigen.

Es gäbe sogar Leute, die sich ein Windows-Smartphone kaufen würden, wenn die Assistenz-Software darauf Cortana heißt. Alleine der Name würde für Begeisterung sorgen. Bislang haben rund 24.000 Nutzer die Petition auf der Uservoice-Webseite unterzeichnet. Diese Windows Phone-Webseite wurde von Microsoft speziell für Vorschläge und Meinungen von Nutzern eingerichtet.

Microsoft Cortana : Microsoft hat seine Sprachsteuerung nach diesem KI-Charakter aus dem Halo-Universum benannt. Microsoft hat seine Sprachsteuerung nach diesem KI-Charakter aus dem Halo-Universum benannt.

Halo -Spielern wird der Name Cortana für eine Künstliche Intelligenz bekannt vorkommen. Die gleiche Bezeichnung trägt laut einem Bericht von ZDNet eine Sprachsteuerung, mit der Microsoft Großes vorhat. Cortana soll als persönlicher Assisten (oder Assistentin) nicht nur Sprachbefehle verstehen, sondern der Kerndienst der Benutzeroberfläche von Windows Phone, Windows und der Xbox One werden.

Dabei soll in Zusammenarbeit mit der Wissens-Engine Satori ein lernendes Expertensystem zum Einsatz kommen, das anscheinend Cloud-basiert ist. Steve Ballmer hatte im Juli laut dem Bericht wohl Cortana gemeint als er in einem Strategie-Memo zur Reorganisation von Microsoft die Zukunft beschrieb.

»Unsere Benutzeroberfläche wird tief personalisiert sein, basierend auf der fortgeschrittenen, fast magischen Intelligenz in der Cloud, die im Laufe der Zeit mehr und mehr über Menschen und die Welt lernt. Unsere Shell wird von Haus aus alle unsere grundlegenden Dienste unterstützen und großartig dabei sein, nahtlos auf die Fragen der Leute zu antworten und sogar vorherzusehen, was sie brauchen, bevor sie danach fragen«, so Ballmer.

Windows 1.0 (1985)
Mit Windows 1.0 startete Microsoft seinen Versuch, einen grafischen Aufsatz für MS-DOS zu etablieren. Überlappende Fenster gab es aber erst ab Windows 2.0 von 1987.
Diesen Artikel:   Kommentieren (80) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar churchymayer
churchymayer
#1 | 15. Sep 2013, 10:41
Wen ich das richtig verstanden hab, hat ma die bei der XBone nur wenn man online ist? Und ob sie wirklich so gut wird, wie sie sagen muss sich auch erstmal zeigen.
rate (4)  |  rate (31)
Avatar Rock Lee
Rock Lee
#2 | 15. Sep 2013, 10:41
Falls man mal beide Hände braucht, sehr gute Idee!
"Hallo Windows, öffne Website www.youp*rn.com!" :ugly:
rate (85)  |  rate (3)
Avatar Daves
Daves
#3 | 15. Sep 2013, 10:46
Nach den Sachen die über die XBone und MS rausgekommen sind werden sich bald wohl viele in Richtung Linux orientieren. Hier geht es immer mehr um die Erfassung von persönlichen Merkmalen wie Gesicht/Gestik, Bewertung des Nutzerverhaltens und auch Sprachsteuerung. Apple hat es mit dem Fingerabdruch vorgemacht und MS wird garantiert auch auf diesen Zug aufspringen, denn je mehr Biodaten über viele Menschen vorhanden sind, desto größer ist die Macht des Konzerns auf lange sicht.
rate (26)  |  rate (27)
Avatar Theedee
Theedee
#4 | 15. Sep 2013, 10:46
Microsoft hat ja echt großes mit der Cloud vor. Geben geschätze 10 Milliarden für Server aus um danach alle Rechenoperationen der Welt bei sich berechnen zu lassen...

Der Grund dafür scheint den wenigsten klar zu sein. Wie immer ist die Menschheit zu dumm um sich selbst vor dem Untergang zu retten.
rate (28)  |  rate (15)
Avatar _Achillis_
_Achillis_
#5 | 15. Sep 2013, 10:51
gehts nur mir so, oder ist der text in einem extrem schlechten deutsch geschrieben? o_O

zum topic:
eine KI die mit mir spricht und der ich verschieden komplexe befehle, die diese dann ausführt, geben kann; wünsche ich mir schon seit langem!
Wenn sie dann noch die stimme von cortana hat; um so besser!
rate (22)  |  rate (6)
Avatar GTM42
GTM42
#6 | 15. Sep 2013, 11:01
Wird bestimmt wie der Touchscreen bei Rechnern sein. Unnötig ein Mensch ist schneller als ein Rechner in der Ausführung
rate (2)  |  rate (26)
Avatar Haakon
Haakon
#7 | 15. Sep 2013, 11:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar GamestarGamestar
GamestarGamestar
#8 | 15. Sep 2013, 11:05
Soll ja besser sein als Apple Siri, was auch nicht besonders schwer ist.

Nur weshalb soll ich diesen Unsinn überhaupt benutzen. Man stelle sich vor, in einen Zug benutzt jemand mit seinen Iphone Siri und stellt seinen Iphone die Frage, welches Smartphone wohl das Beste sei, Iphone Siri antwortet, sie haben bereits das beste Smartphone, und der Typ wundert sich, warum die Leute um ihn herum, für einen Idioten halten.

Und das erwartet uns jetzt auch beim WindowsPhone, oh weia.

In der Theorie und bei Star Trek eine wunderbare Sache, nur Praxistauglich ist so etwas nicht!

Mit solchen Sachen lässt sich im laufe der Jahre ein wunderbares Profil erstellen, was die Firmen sehr gerne für ihre Werbung benutzen werden.

Mit den Worten von unseren Innenminister Friedrich(Sinngemäß): "Unsere amerikanischen Freunde spionieren uns garantiert nicht aus, benutzt schön Siri von Apple oder Microsoft Cortana, denn sie wollen doch nur mit uns spielen!

Achja, was passiert eigentlich, wenn mal wieder ein Seekabel vom Anker eines Schiffes kaputt geht und die Cloud nicht mehr funktioniert?

Richtig, unsere amerikanischen Feunde können nicht mehr mit uns spielen!

Oh, habe ich ganz vergessen, Microsoft Cortana und Apple Siri funktionieren dann auch nicht mehr richtig, sorry äh nur noch eingeschränkt!

S Voice ist auch nicht besser!!!!
rate (15)  |  rate (6)
Avatar undergroundmax
undergroundmax
#9 | 15. Sep 2013, 11:08
Die Cloud ist die Zukunft. Ich behaupte, in 20 Jahren ist die Cloud das normale Betriebssystem. Es wird vielleicht noch 2 - 3 Große Anbieter geben wie, Facebook-Apple, Microsoft-Google und ähnliche Giganten in Asien, aber es läuft alles auf ein einen großen Tech-Anbieter, wie weyland yutani. Es gibt einen Login, oder sollte man sagen, eine Kennung, da es kein "login" mehr geben wird, da man permanent mit der Cloud verbunden sein wird, über Gadgets die man immer mit sich trägt und die überall im Haushalt installiert sein werden. Ob das einem gefällt oder nicht, es wird kommen, schon auf Grund der Bequemlichkeit der Menschen.
rate (13)  |  rate (7)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#10 | 15. Sep 2013, 11:13
Zitat von Rock Lee:
Falls man mal beide Hände braucht, sehr gute Idee!
"Hallo Windows, öffne Website www.youp*rn.com!" :ugly:

Das sind Suchanfragen, die ich schon immer mal unbedingt der Cloud anvertrauen wollte.
rate (23)  |  rate (0)
1 2 3 ... 8 weiter »

PROMOTION
NEWS-TICKER
Montag, 22.09.2014
19:58
18:58
18:32
16:42
15:55
15:15
15:10
14:48
14:25
13:49
13:49
13:45
13:10
13:04
13:01
12:49
12:41
12:39
12:21
11:45
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Software-News > Windows-News > Microsoft Cortana
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten