Letztes großes Meeting bei Microsoft : Steve Ballmer verabschiedet sich sehr emotional von 13.000 Miarbeitern auf seinem letzten Microsoft-Meeting als CEO. Steve Ballmer verabschiedet sich sehr emotional von 13.000 Miarbeitern auf seinem letzten Microsoft-Meeting als CEO.

Microsoft ist bereits auf der Suche nach einem neuen CEO, da Steve Ballmer innerhalb des laufenden Jahres zurücktreten wird. Aus diesem Grund war auch das aktuelle Microsoft-Meeting das letzte, an dem Steve Ballmer als CEO teilnahm. Vor rund 13.000 Mitarbeitern in der KeyArena in Seattle hielt er eine rund eine Stunde lang, sehr emotionale Rede über seine Zeit bei Microsoft.

Ballmer-typisch waren darin auch ein paar Stiche gegen die Konkurrenz enthalten: Bei Apple gehe es darum, modisch zu sein, Amazon wolle nur billig sein und Google nur mehr wissen, doch bei Microsoft gehe es darum, mehr zu tun, so Ballmer. Zum Ende seines Auftritts lief dann zunächst das Lied »Wanna Be Startin' Somethin'“ von Michael Jackson, mit dem 1983 das erste Microsoft-Meeting begann. Ballmer verwandelte sich dabei erneut in das berühmt-berüchtigte Energiebündel und tanzte und schrie auf der Bühne.

Danach jedoch verabschiedete er sich in einem ruhigen Moment unter Tränen von den Mitarbeitern. Während „I've had the Time of My Life“ von Bill Medley und Jennifer Warnes gespielt wurde, verließ Ballmer die Bühne – nicht, ohne Unmengen an Mitarbeitern abzuklatschen. Diese letzten Minuten zeigt auch ein Video. Mit Steve Ballmer tritt ein CEO und Urgestein der Technik-Branche ab, dessen Leben sich um Microsoft drehte. Trotz aller Kritik an seinem Kurs hinterlässt er für seinen Nachfolger große Fußstapfen.