Windows 10 : Windows 10 zeigt auf einem Bluescreen einen QR-Code an, der auf eine Hilfe-Webseite verweist. (Bildquelle: Imgur) Windows 10 zeigt auf einem Bluescreen einen QR-Code an, der auf eine Hilfe-Webseite verweist. (Bildquelle: Imgur)

Windows enthält seit vielen Generationen die sogenannten Bluescreens of Death (BSOD), die bei einem Absturz des Betriebssystems angezeigt werden. Die dort angezeigten kryptischen Informationen sind für die meisten Nutzer aber alles andere als hilfreich. Auch wenn Microsoft für die letzten Windows-Versionen den Bluescreen etwas überarbeitet hat und nun sogar einen traurigen Smilie auf den Bluescreens anzeigt, hat sich daran bislang wenig geändert.

Begriffe wie »Kernel_Data_Inpage_Error« sind vor allem für Entwickler interessant, sagen dem Nutzer aber nicht, ob und was er gegen das Auftreten des Problems unternehmen könnte. Eventuell ändert sich das aber demnächst in Windows 10, da Microsoft laut einem Bericht von Microsoftinsider.es damit experimentiert, auf den Bluescreens auch einen dazu passenden QR-Code einzublenden. Dieser QR-Code kann dann mit einem Smartphone oder Tablet eingelesen werden und soll auf eine Webseite führen, die den anzeigten Fehler erklärt.

Für Nutzer, die gerade kein weiteres Gerät zur Hand haben, blendet der neue Bluescreen auch einen Hinweis auf die Webadresse windows.com/stopcode ein, auf der dann der ebenfalls angezeigte Stopcode eingegeben werden soll. Bei Imgur wurde vor einigen Tagen sogar ein Screenshot der neuen Bluescreen-Meldung veröffentlicht. Der BSOD wurde in diesem Fall absichtlich erzeugt. Der darauf angezeigte QR-Code funktioniert.

Bislang ist die bereits existierende Webseite aber nur ein allgemeiner Ratgeber zu Bluescreens. Das dürfte sich wahrscheinlich bei einer Übernahme dieses experimentellen Features in Windows 10 ändern. Wie hilfreich die QR-Codes dann tatsächlich sein werden, hängt dann natürlich von den jeweiligen Hinweisen auf der Stopcode-Webseite ab.

Quelle: Windowsinsider.es, Imgur