Steam : Steam-Nutzer können ihre neuen Spiele demnächst möglicherweise auch mit Bitcoins bezahlen. Steam-Nutzer können ihre neuen Spiele demnächst möglicherweise auch mit Bitcoins bezahlen.

Valve plant offenbar, demnächst auch die virtuelle Bitcoin-Währung als Zahlungsmittel auf seiner digitalen Vertriebs- und Gaming-Plattform Steam zuzulassen. Das geht aus einigen neuen Einträgen auf den Übersetzungs-Servern der Portals zurück, auf die ein Nutzer des Social-News-Aggregators Reddit gestoßen ist.

Valve wird die Verwaltung und Abwicklung der neuen Zahlungsoption aber voraussichtlich nicht selbst abwickeln. Aus den gefundenen Einträgen geht viel mehr eine Implementation einer BitPay-API hervor. Die Schnittstelle ermöglicht eine Bitcoin-Bezahlung über den gleichnamigen Third-Party-Zahlungsdienstleister.

Wann Valve Bitcoin-Transaktionen auf Steam erlauben wird, ist bisher nicht bekannt. Offiziell bestätigt oder gar angekündigt hat der Steam-Betreiber diese Neuerung ohnehin noch nicht. Bisher können Nutzer auf der digitalen Spielevertriebsplattform unter anderem mit PayPal und Kreditkarte bezahlen.

Übrigens: Microsoft akzeptiert Bitcoins bereits seit 2014 als Währung für Einkäufe bei Xbox Live oder im hauseigenen App-Store. Der Konzern setzt dabei ebenfalls auf den externen Zahlungsdienstleister Bitpay.

Unsere Galerie zeigt den Werdegang von Steam – vom Serverbrowser für Counter-Strike hin zur wichtigsten Online-Plattform für PC-Spiele. (Bild: DiglidiDudeNG, Deviantart.com)