Steam : Steam liefert immer wieder interessante oder witzige Statistiken. Die Heatmap zeigt, dass selbst in Nordkorea gespielt wird - natürlich in der Hauptstadt Pjöngjang. Steam liefert immer wieder interessante oder witzige Statistiken. Die Heatmap zeigt, dass selbst in Nordkorea gespielt wird - natürlich in der Hauptstadt Pjöngjang.

Die Steam Nutzerstatistiken führen immer wieder zu interessanten Beobachtungen und Fragen, unter anderem folgende: Wenn Steam in Nordkorea eigentlich verboten ist, warum finden sich in der Hauptstadt Pjöngjang trotzdem Steamuser?

Denn wie die aktuelle Steam Heatmap zeigt, wird auch in der Hauptstadt Pjöngjang heruntergeladen. Nordkorea hat zwar einen Internetzugang, dafür ist dieser extrem restriktiv - nur wenige Dutzend Seiten sind anwählbar. Dass die Elite des Landes allerdings Zugriff auf das »echte« Internet im vollen Umfang genießt, ist ein offenes Geheimnis. Und damit dürfte auch klar sein, wer da auf Steam unterwegs ist und spielt.

Die Doppelkolumne: Steam ist ein Segen / Steam ist ein Fluch

Hier finden sich die Heatmaps zu den Steam Nutzerstatistiken. Da fällt unter anderem auf, dass die winzigen Inseln Reunion und Mauritius offensichtlich viel mehr Steamnutzer haben, als das vielfach größere (und bevölkerungsreiche) Madagaskar nebenan. In den letzten sieben Tagen wurden nur 1,1 GB an Daten in Sierra Leone heruntergeladen, Deutschland ist die Nummer drei bei den Download-Menge: 8,8 Petabyte haben die deutschen Steamuser in den letzten sieben Tagen heruntergeladen und schlagen damit selbst bevölkerungsreiche Nationen wie China. Im Baltikum, Rumänien und der Ukraine kommt der Durchschnittsuser dafür auf eine höhere Downloadgeschwindigkeit als in der Bundesrepublik, teilweise sogar mit deutlichem Abstand. Insgesamt haben Steamuser in den letzten zwei Tagen eine durchschnittliche Downloadrate von knapp einem Terabyte pro Sekunde.

Counter-Strike: Global Offensive
17,7 Millionen