Zum Thema » GameStar-Magazin für iPad Jetzt bei iTunes herunterladen! » GameStar-Magazin für Android-Tablets Jetzt bei Google Play herunterladen! Schon kurz nach dem Start des iPad im Sommer 2010 war GameStar auf dem Gerät vertreten: In der GameStar-Kiosk-App lässt sich jede Ausgabe als PDF-Datei lesen, aufgewertet mit den Videos der entsprechenden Heft-DVD. Zudem gibt es viele GameStar-Sonderhefte im iPad-Kiosk zu kaufen. Besonders praktisch, wenn die Papier-Variante - wie etwa im Herbst 2011 beim Skyrim-Sonderheft geschehen - schon restlos ausverkauft ist.

Genau wie Websites oder auch Heft-Layouts unterliegen jedoch auch Apps einem gewissen Alterungsprozess: Man sieht sich langsam satt, die zugrunde liegende Technik veraltet langsam, und die Leser und Nutzer erwarten eine immer besser an das Gerät angepasste Bedienung und Präsentation. Deshalb haben wir uns nach zwei Jahren mit dem GameStar-Kiosk entschlossen, die App völlig neu für iPads und Android-Tablets zu bauen: Schöner, eleganter und vor allem perfekt auf die Möglichkeiten moderner Tablets abgestimmt.

Perfektes Tabletlayout

Grundsätzlich ist die digitale GameStar genau so aufgebaut wie das gedruckte Heft, die Reihenfolge der Artikel und Rubriken ist die gleiche. Was jedoch fehlt, ist das klassische Inhaltsverzeichnis auf zwei Seiten. Stattdessen gibt es unter dem Inhaltsbutton links oben eine praktische Liste der Artikel. Alternativ liefert ein Knopf rechts oben die so genannte Wäscheleinen-Ansicht, die alle Artikel nebeneinander aufhängt. So springt man blitzschnell zum gewünschten Thema. Innerhalb der Texte bewegt man sich durch Wischen nach unten bzw. oben. Ein Linkswischer führt zum nächsten Artikel, nach rechts Schieben führt zum vorigen. Mit diesen simplen Gesten navigiert man gezielt durch das ganze Magazin.

GameStar auf dem Tablet : Das monatliche GameStar-Magazin gibt es jetzt in neuen Tablet-Ausgaben. Das monatliche GameStar-Magazin gibt es jetzt in neuen Tablet-Ausgaben.

Zu einer digitalen Zeitschrift gehören natürlich auch interaktive Elemente: Überall im Magazin finden sich Buttons, »+/-« öffnet etwa in Previews den Stärken/Schwächen-Kasten, ein »!« führt immer zum Fazit des Redakteurs. In den meisten Artikeln gibt es Screenshots zum Durchklicken, der umfangreiche GameStar-Wertungskasten lässt sich per Button nach oben und unten verschieben, damit er trotz seiner Höhe lesbar bleibt.

Bewusst verzichtet haben wir auf übermäßigen Animations- und Multimedia-Schnickschnack. Lieber konzentrieren wir uns auf klares, lesbares Layout - das ist nämlich auf Tablets genauso wichtig wie bei gedruckten Magazinen.