5. Civilization 6 - Wertung: 87

Civilization 6 sollte schon zum Release so umfangreich sein wie Civilization 5 mit allen Erweiterungen - und hat dieses Versprechen weitgehend gehalten! Es bietet nicht nur zahlreiche wichtige Spielmechaniken wie Religion und Spionage von Anfang an, die sind auch noch alle bestens miteinander verzahnt. Und die größten Neuerungen des Spiels fügen sich hervorragend ein.

Wir bauen unsere Städte erstmals in die umliegenden Hexfelder hinein: Alle größeren Gebäude wie Wunder und die neuen Bezirke belegen ein eigenes Feld und wollen clever platziert sein. Viele haben bestimmte Gebietsanforderungen, andere werden effektiver, wenn wir sie im richtigen Umfeld bauen. Jede Stadt ist damit ein Puzzle, wir müssen bei jedem Hexfeld tüfteln, wie wir es am besten nutzen wollen.

Civilization 6
Unser französisches Imperium breitet sich langsam aus. Links nahen die Chinesen heran, oben buhlen wir um die Gunst mehrerer Stadtstaaten.

Civ 6 ist damit ein ganz famoser Zeitfresser in bester Serientradition geworden. Es wird aber auch von einer klassischen Serienschwäche geplagt, diesmal sogar besonders stark ausgeprägt. Die KI stellt sich stellenweise schlicht dämlich an, ist in der Diplomatie nicht immer nachvollziehbar und versagt vor allem im Krieg oft auf ganzer Linie. Wenn sie mal gefährlich wird, dann meistens durch Produktionsboni auf höheren Schwierigkeitsgraden - nicht durch Cleverness. Mit schlaueren Computergegnern hätte Civilization 6 sogar das Zeug zum Neunziger und damit dem ersten Platz in unserer Liste gehabt.

Entwickler: Firaxis Games
Release-Datum: 21. Oktober 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Civilization 6

4. Total War: Warhammer - Wertung: 87

Jahrelang mussten wir uns mit Mods behelfen, wenn wir in Total War mal Fantasyschlachten schlagen wollten. Total War: War macht diesen Traum endlich ganz offiziell wahr. Und wie! Das Warhammer-Szenario bringt enorm stimmungsvolle Schlachten und völlig neue strategische Ebenen rein. Plötzlich müssen wir unsere Artillerie nicht mehr nur vor Kavallerie schützen, sondern uns auch vor Flugeinheiten in Acht nehmen.

Und die Völker spielen sich so grundverschieden wie noch in keinem anderen Serienteil. Als Zwerg kombinieren wir enorme Feuerkraft mit einem Schutzwall aus zäher Infanterie, müssen aber komplett auf Reiterei verzichten. Die Vampire wiederum kommen ohne Fernkampftruppen aus und kompensieren das mit fiesen Flugmonstern.

Total War: Warhammer
Wir schöpfen das komplette Arsenal des Imperiums aus, um eine Vampirfestung zu stürmen.

Bei all den Neuerungen schafft es Total War: Warhammer gleichzeitig, einer der einsteigerfreundlichsten Serienteile zu sein. Die wichtigsten Spielmechaniken haben wir dank der verbesserten Menüs schnell begriffen. Das geht aber auch auf Kosten von Tiefgang, besonders auf der Kampagnenkarte. Wir müssen uns beispielsweise nicht mehr um die Nahrungsversorgung kümmern. Provinzverwaltung und Gebäudebau wurden spürbar vereinfacht - zu sehr für unseren Geschmack. Aber nicht genug, um uns den Spaß an diesem enorm stimmungsvollen Fantasy-Schlachtspektakel zu verhageln.

Entwickler: Creative Assembly
Release-Datum: 24. Mai 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Total War: Warhammer

Zum Test-Update der Alte-Welt-Edition von Total War: Warhammer

3. Might & Magic: Heroes 7 - Wertung: 88

Might & Magic: Heroes 7 besinnt sich darauf, was an der Serie immer schon am besten war - will sagen, auf Teil 3 und 5. Wie in der guten alten Zeit geht es rundenweise mit Helden durch eine Fantasywelt, es werden Ressourcen gesammelt, Städte verbessert, Helden hochgezüchtet, Armeen ausgehoben. Zwar nicht mit überragend vielen neuen Ideen, aber dafür so motivierend wie eh und je. Gerade weil Heroes 7 vielgewünschte klassische Spielelemente zurückbringt, allen voran die wunderschönen Stadtbildschirme.

Might & Magic: Heroes 7 - Trial by Fire

Außerdem schafft es meisterlich die Gratwanderung zwischen spielerischer Freiheit - essentiell für Spaß bei der Erkundungsreise über die Karte - und enorm spanndenden Missionszielen. Seine überraschenden Storywendungen sorgen gar für die besten Einsätze der Seriengeschichte. Dafür stagnieren die Rundenschlachten auf hohem Niveau, sie spielen sich ganz ähnlich wie in Heroes 6 und könnten mehr Abwechslung vertragen. Trotzdem kriegen Serienveteranen hier ein großartiges Heroes. Neulinge tun sich schwerer, weil's kein Tutorial gibt, aber durchbeißen lohnt sich!

Entwickler: Limbic Entertainment
Release-Datum: 29. September 2015
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 88

Zum GameStar-Test von Might & Magic: Heroes 7

2. XCOM 2 - Wertung: 88

So macht man eine Fortsetzung! Schon XCOM: Enemy Unknown war ein hervorragendes Taktikspiel, aber XCOM 2 stellt den Vorgänger mühelos in den Schatten. Auf den ersten Blick bleibt das Spielprinzip beim alten: Erneut steuern wir sechs Agenten durch knifflige Rundenschlachten, suchen die beste Deckung oder Flankenposition und setzen uns gegen hoffnungslos überlegene Aliens durch. Aber XCOM 2 bereichert das um so viele neue gelungene neue Ideen. Da wären die Tarnmechanik, die zufallsgenerierten Karten, die überarbeiteten Klassen, die fliegende Basis, die umfangreichere Soldatenausrüstung, und und und...

Bild 1 von 98
« zurück | weiter »
XCOM 2
Soldaten mit Exoskeletten können schwere Waffen wie Flammenwerfer ausrüsten.

Macken hat das Spiel bei der etwas fummeligen Steuerung und dem Schwierigkeitsgrad: Der fängt knüppelhart und stellenweise frustrierend an, entwickelt sich dann aber in die andere Richtung und wird im Laufe des Spiels eher leichter. Ein großartiges Taktikspiel ist es aber trotz dieser Wermutstropfen geworden.

Entwickler: Firaxis Games
Release-Datum: 5. Februar 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 88

Zum GameStar-Test von XCOM 2

1. Starcraft 2: Legacy of the Void - Wertung: 89

So ein Rundum-Sorglos-Paket wie Starcraft 2: Legacy of the Void ist für Echtzeitstrategen heutzutage eine echte Seltenheit geworden. Egal ob man eine großartige Einzelspielerkampagne oder anspruchsvolle Mehrspieler-Duelle sucht - hier ist man bestens bedient. Nicht weniger hatten wir erwartet, ist Legacy of the Void doch das große Finale der Starcraft-2-Trilogie. Die erstklassig inszenierte Geschichte bringt die Handlung, die seinerzeit mit dem ersten Starcraft begann, zu einem würdigen Ende und unterhält uns auf dem Weg dahin mit vorbildlich abwechslungsreichen Missionen.

Starcraft 2: Legacy of the Void
Anstelle einer Armada aus Trägern oder Tempests können wir auch ein einzelnes Mutterschiff mit enorm mächtigen Fähigkeiten wie diesem schwarzen Loch ins Feld führen.

Im Multiplayer spielt Starcraft seine gewohnten Stärken aus: Die Partien spielen sich extrem schnell und extrem fordernd, Legacy of the Void verlangt sogar noch schnellere Expansion und noch mehr Multitasking. Einzig der neue Koop-Modus bleibt ein wenig unter dem sonst so hohen Niveau zurück, weil er nur fünf Missionen bietet. Dabei macht gemeinsam mit einem Freund zu spielen und durch erfolgreiche Missionen neue Spezialfähigkeiten freizuschalten grundsätzlich richtig Spaß! Aber Blizzard ist mit Starcraft 2 auch noch nicht durch, 2016 sollen sowohl DLC-Inhalte für den Koop-Modus als auch die neue Minikampagne »Nova-Geheimmissionen« erscheinen.

Entwickler: Blizzard Entertainment
Release-Datum: 10. November 2015
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 89

Zum GameStar-Test von Starcraft 2: Legacy of the Void